LKW zu schwer für Straße: Hausdach und Fahrbahn beschädigt

Auf manchen Straßen im RadioEINS-Land dürfen Fahrzeuge, die schwerer als 3,5 Tonnen sind, nicht fahren. Dazu gehört auch der „Hintere Rutschberg“ in Lichtenfels. Dass Warnschilder mit dieser Höchstauslastung durchaus ihre Berechtigung haben, musste ein LKW-Fahrer am eigenen Leib erfahren. Der Mann fuhr mit seinem 40 Tonner über die Straße. Als er nicht mehr weiterkam, versuchte er in einer Grundstückseinfahrt zu wenden. Er sank in dem geschotterten Platz ein und kippte gegen ein Hausdach. Beim Versuch wieder auf die befestigte Straße zu kommen, wurde dann noch der Asphalt beschädigt.