Lokführer streiken wieder

Die Lokführer streiken ab heute (2.9.) auch im Personenverkehr. Daran konnte auch ein neues Angebot der Deutschen Bahn im Tarifstreit nichts ändern. Für die Fahrgäste – auch im RadioEINS-Land – bedeutet das, dass sie sich vor ihrer Reise auf jeden Fall informieren sollten, ob ihr Zug tatsächlich fährt. In der Nacht ist ein Ersatzfahrplan laut Bahn gut angelaufen. Ein Viertel der Fernverkehrszüge wird aufrechterhalten. Im Regionalverkehr gibt es große Unterschiede. Wie berichtet will die Lokführergewerkschaft GDL bis Montag streiken. Wer ein Ticket für den Fernverkehr in der Streikzeit gekauft hat, kann das flexibel auch für eine Fahrt bis zum 17. September nutzen. Fahrkarten können auch kostenlos erstattet werden. Nicht betroffen sind die Züge des Betreibers agilis. Aber auch dort kann es bedingt zu Einschränkungen kommen.

 

www.bahn.de
Hotline: 08000 996633

https://www.agilis.de/