Luftbeobachter im RadioEINS-Land unterwegs

Trockenheit und Temperaturen über 30 Grad sorgen für eine hohe Waldbrandgefahr. Deshalb schickt die Regierung von Oberfranken ab Mittwoch auch wieder eine Luftbeobachtung in die Spur. Bis Sonntag sind regelmäßig Flugzeuge von der Luftrettungsstaffel Bayern im Einsatz. Aus der Luft können sie Waldbrände schnell entdecken und die Feuerwehr alarmieren. Im RadioEINS steigt die Waldbrandwarnstufe teilweise bis auf die höchste Stufe 5. Die Regierung von Oberfranken appelliert an alle Besucher der oberfränkischen Wälder, äußerste Vorsicht walten zu lassen und keinesfalls mit offenem Feuer zu hantieren oder zu rauchen. Schon ein Funke oder eine weggeworfene Zigarettenkippe können Gras, Nadelstreu und am Boden liegende Zweige entzünden und einen folgenschweren Brand auslösen.