Maaßens Äußerungen sorgen für Aufruhr

Hans-Georg Maaßen geht für die CDU als Direktkandidat im Südthüringer Wahlkreis 196 ins Rennen, zu dem auch Hildburghausen und Sonneberg gehören. In die jüngste Diskussion um Aussagen des Direktkandidaten und ehem. Verfassungsschutzchefs hat sich nun auch der Kanzlerkandidat der Union, Armin Laschet, eingeschaltet. Solche Aussagen wie die von Maaßen seien nicht hilfreich, sagte er. Diese Debatten würden der CDU schaden. Maaßen hatte unter anderem dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk „Meinungsmanipulation“ vorgeworfen. Der CDU-Kreisverband Hildburghausen steht hinter Maaßen und sieht laut MDR keinen Grund, die Kandidatur zu hinterfragen.