© Nicolas Armer

Manfred Weber: Kandidatur zum EU-Parlamentspräsidenten offen

München (dpa/lby) – Manfred Weber, Fraktionsvorsitzender der christdemokratischen EVP im Europaparlament, will «nicht vor September» über seine Kandidatur für das Amt des Parlamentspräsidenten entscheiden. Es gebe eine hohe Erwartungshaltung, sagte der 48-jährige CSU-Vize mehreren bayerischen Zeitungen. Aber: «Wenn ich mich zur Wahl stelle, dann möchte ich natürlich auch gewählt werden. Ob ich kandidiere, ist aber noch völlig offen.» Parlamentspräsident ist seit Juli 2019 der Italiener David Sassoli. Die Amtszeit beträgt zweieinhalb Jahre. Anschließend soll eigentlich ein Kandidat der EVP gewählt werden.

Weber hatte sich bei der Europawahl 2019 für die EVP als EU-Kommissionspräsident beworben. Nachdem sich der Europäische Rat aus Staats- und Regierungschefs nicht auf einen der beiden Spitzenkandidaten des Parlaments hatte einigen können, war die damalige deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) als Kandidatin nominiert und mit knapper Mehrheit gewählt worden.

© dpa-infocom, dpa:210703-99-246172/2