© Jens Büttner

Nach Bluttat von Germering: Täter in Psychiatrie

Germering (dpa/lby) – Nach dem Tötungsdelikt von Germering ist der mutmaßliche Täter in die Psychiatrie eingewiesen worden. Der 63-Jährige, ein Nachbar des Opfers, hatte nach der Tat am Mittwoch die Beamten verständigt und sich selbst angezeigt. Er sei «psychisch auffällig», teilten die Ermittler am Freitag mit. Inzwischen steht fest, dass die 77-Jährige mit einem Beil getötet wurde. Das Motiv indes gibt den Beamten noch Rätsel auf: Laut Polizeipräsidium Oberbayern Nord hatten Täter und Opfer keinerlei Vorbeziehung.