Mann in Coburg massiv verletzt

Nach einem schweren Gewaltdelikt in Coburg sucht die Polizei nach einem flüchtigen Täter. Er soll zusammen mit einem 24-Jährigen aus dem Landkreis Lichtenfels, der bereits festgenommen wurde, einen 30-jährigen Coburger massiv verletzt haben.

 

Das Opfer wurde am frühen Sonntagmorgen mit schweren Kopfverletzungen von Zeugen im Lohgraben in Coburg entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen war der Mann in einen Streit mit zwei Männern verwickelt worden, in dessen Verlauf die beiden Kontrahenten dann mit massiver Gewalt gegen den Kopf des Opfers vorgegangen sind. Einer der Täter, der 24-Jährige aus dem Kreis Lichtenfels, kehrte nach dem Eintreffen der Polizisten an den Tatort zurück und wurde festgenommen. Vom zweiten, mutmaßlichen Täter fehlt aber noch jede Spur. Er wird folgendermaßen beschrieben: Etwa 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß und kräftig. Kurze Haare, Brillenträger mit mehreren Ringen im linken Ohr. Bekleidet war der Mann mit einer grauen Jacke und einem dunklen Schlauchschal. Hinweise bitte an die Kripo Coburg.