© Matthias Balk

Mehr Unfälle und etwas mehr Verkehrstote in Bayern

München (dpa/lby) – Die Zahl der Verkehrsunfälle in Bayern ist im vergangenen Jahr weiter gestiegen – und auch die Zahl der tödlichen Unfälle: 618 Menschen kamen 2018 auf bayerischen Straßen ums Leben, das waren zehn mehr als im Jahr zuvor. Das Niveau sei zwar seit Jahren stabil, es sei aber auch nicht gelungen, diese Zahlen weiter zu senken, sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bei der Vorstellung der neuen Verkehrsunfallstatistik am Freitag in München.

Die Polizei registrierte 410 252 Verkehrsunfälle, das waren 1,3 Prozent mehr als 2017. Eine logische Ursache ist, dass die Zahl der Einwohner und der Fahrzeuge seit Jahren kontinuierlich steigt. Herrmann begründete die weiteren Steigerungen aber auch mit dem insgesamt sehr guten Wetter im vergangenen Jahr. Die Hauptursache für schwere Verkehrsunfälle sei nach wie vor zu hohe Geschwindigkeit.