Ministerpräsident Bodo Ramelow besucht Wiegand-Glas in Steinbach am Wald

Es wird weiter nach Lösungen für die energieintensive Glasindustrie gesucht – Nach dem Besuch von Ministerpräsident Söder im Juni hat gestern (18.7.) der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow Wiegand-Glas in Steinbach am Wald im Kreis Kronach besucht. Einer der Kerninhalte des Gesprächs mit Ministerpräsident Bodo Ramelow sei natürlich der Umgang mit einem Worst-Case Szenario, einem absoluten Gasmangel und daraus resultierenden Lieferengpässen für die Glasindustrie, gewesen, heißt es in einer Mitteilung des Bundestagsabgeordneten Johannes Wagner. Zu den besprochenen Lösungsansätzen zählt unter anderem, dass die Wannen in der Glasindustrie nicht mit Gas, sondern mit Strom betrieben werden können. Dazu nötig sei intensive Forschung und auch ein deutlicher Ausbau des Stromnetzes, heißt es in der Mitteilung weiter.