Mit dem Auto festgefahren und Hunde zurückgelassen

Der Bad Staffelsteiner Polizei wurde gestern Mittag mitgeteilt, dass auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Niederau und Wiesen ein Auto im Schnee stecken geblieben ist. Auch ein Hund sollte sich im Auto befinden. Als die Beamten am Unfallort ankamen, fehlte von einem Fahrer jede Spur. Die Polizisten fanden heraus, dass eine Frau mit dem geliehenen Auto und den zwei Hunden unterwegs war. Sie konnte wenig später an ihrer Wohnung angetroffen werden. Sie gab an sich festgefahren zu haben und ihr weder das geliehene Auto noch die zwei Hunde etwas angehen würden. Das verständigte Tierheim kümmerte sich um die Vierbeiner, der Fahrzeughalter musste sich um die Bergung des Autos kümmern. Auf die 58-jährige Frau kommen nun mehrere Anzeigen zu.