Mit Pistole in der Uni: LMU München mit Stellungnahme

Nachdem ein Student aus dem Kreis Kronach am Dienstag einen Polizeieinsatz an der Ludwig-Maximilians-Universität in München ausgelöst hatte, hat sich die LMU in einer Stellungnahme zum Vorfall geäußert.

Darin bedankt sie sich bei der Polizei, der Dozentin, den Studierenden und der Hausverwaltung „für ihr besonnenes Verhalten in dieser Situation“. Wie berichtet hatte der 18-Jährige am Dienstag (8.11.) eine Schreckschusswaffe im Hörsaal dabei. Weil diese sichtbar war, wurde die Polizei alarmiert, und der junge Mann vorläufig festgenommen. Weil er den kleinen Waffenschein besitzt, darf er zwar grundsätzlich eine Schreckschusswaffe dabeihaben. Die LMU verweist aber auf ihre Hausordnung, laut der sich alle Gebäudenutzerinnen und -nutzer so zu verhalten hätten, dass andere nicht gestört oder belästigt würden. Die Uni hat inzwischen auch den 18-Jährigen dazu aufgefordert, sich entsprechend zu verhalten und das geltende Waffenrecht einzuhalten.