Mord in Mistelbach: Beisweisaufnahme beendet

Im Prozess um den Doppelmord von Mistelbach vor dem Bayreuther Landgericht ist die Beweisaufnahme gestern (11.1.) beendet worden. Die Staatsanwaltschaft hat in ihrem Plädoyer Haftstrafen für die beiden Angeklagten gefordert – wegen gemeinschaftlichen Mordes aus Heimtücke. Im Fall des angeklagten 19-jährigen Felix S. fordert die Anklagevertretung – wegen besonderer Schwere der Tat – 13 Jahre und sechs Monate Haft. Die mitangeklagte Tochter des ermordeten Ehepaares, Hannah S., solle zu einer Jugendstrafe von neun Jahren und sechs Monaten verurteilt werden. Die Vertreterin der Nebenklage hat sich den Forderungen der Staatsanwaltschaft angeschlossen. Die beiden Verteidiger sehen dagegen eine mildere Bestrafung für angebracht. Im Fall von Hannah S. sogar einen Freispruch. Ihr Anwalt sah eine Tatbeteiligung als nicht erwiesen an. Wie ein Justizsprecher mitteilte, werden die Urteile am 23, Januar verkündet. Dazu wird auch die Öffentlichkeit wieder zugelassen sein.