© Sina Schuldt

München holt sich Tipps für autofreie Altstadt

München (dpa/lby) – Damit die autofreie Altstadt in München Realität werden kann, hat sich der Stadtrat am Mittwoch Tipps und Anregungen von Profis geholt. In der Anhörung mit anschließender Debatte ging es um Umsetzungsmöglichkeiten und Folgen eines im vergangenen Februar getroffenen Beschlusses. Dieser sieht vor, öffentliche Flächen zugunsten von Fußgängern, Radlern und öffentlichen Verkehrsmitteln neu aufzuteilen. Mit dieser Verkehrswende sollen der drohende Kollaps auf den Straßen verhindert und die Lebensqualität der Bevölkerung gesteigert werden.

Die Konzepte dürften aber keinesfalls nur einige Parkplätze weniger und einige Radwege mehr vorsehen, mahnte Verkehrsplanerin Stefanie Bremer von der Universität Kassel. «Sie operieren hier am Herzen Ihrer Stadt, das sollte Ihnen schon sehr, sehr klar sein.» Man müsse sich sehr genau überlegen, welche Auswirkungen welche Entscheidungen hätten. Besonders bei Baumaßnahmen müsse weit in die Zukunft geblickt werden. «Wenn Sie buddeln, dann buddeln Sie richtig. Wenn Sie einen Fehler machen, bleibt der 100 Jahre bestehen.»