© Carsten Rehder

Münchner Polizei löst Party mit über 130 Menschen auf

München (dpa/lby) – Die Münchner Polizei hat in der Nacht zum Sonntag eine Party mit über 130 Menschen beendet. «Die Vorgaben des Infektionsschutzes wurden komplett ignoriert», teilten die Beamten am Sonntag mit. Niemand habe einen Mund-Nasenschutz getragen oder den Mindestabstand eingehalten. Auch ein Infektionsschutzkonzept habe es nicht gegeben.

Den Angaben zufolge war zuvor ein Hinweis eingegangen, dass vor der Halle im Stadtteil Freiman «mehr als fünfzig Autos geparkt wurden und laute Musik zu hören sei.» Alle Gäste mussten ihre Personalien angeben. Die Gäste und der Veranstalter müssen mit Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz rechnen.