Mutmaßliche Reichsbürgerin aus Coburg

Sie soll eine so genannte Reichsbürgerin sein oder dieser Bewegung nahestehen. Deshalb steht die Gründerin und Vorsitzende des Vereins Lebenspfad und der gleichnamigen Stiftung unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Die Stiftung engagiert sich im Bildungsbereich und organisiert u.a. Workshops an Schulen im Raum Coburg und Thüringen, in denen es um die Orientierung und Berufswahl der jungen Leute geht. Nach RadioEINS-Informationen bekamen Schulen und Schulämter in Coburg und Thüringen die Anweisung, die Werbung für und die Zusammenarbeit mit die Stiftung zu beenden. Als Reichsbürger werden Personen bezeichnet, die den Staat mit seinem Rechtssystem ablehnen.