Mutter und Kind sterben im Klinikum Kulmbach – Obduktionsergebnis liegt vor

Die Ärzte trifft keine Schuld. Nach dem tragischen Tod einer Mutter und ihres neugeborenen Babys im Kulmbacher Klinikum liegt das Obduktionsergebnis vor. Nach Angaben von Oberstaatsanwalt Potzel starben beide – Mutter und Kind – an inneren Blutungen. Weder in der Schwangerschaft noch bei der Geburt hatte es Komplikationen gegeben. Die Ärzte selbst hatten die Polizei gerufen, um die Todesfälle aufzuklären. Mit der Obduktion ist der Fall aber noch nicht abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft Bayreuth hat ein zusätzliches, unabhängiges Gutachten beantragt.