Nach Autobrand an Lichtenfelser Berufsschule: Polizei ermittelt gegen 19-jährigen Tatverdächtigen

Die Polizei geht bei dem Autobrand auf dem Parkplatz der Lichtenfelser Berufsschule Mitte Dezember (11.12.) von Brandstiftung aus und hat bereits einen 19-jährigen aus dem Landkreis Lichtenfels im Visier. Das hat die Polizei auf RadioEINS-Nachfrage mitgeteilt. Demnach konnte inzwischen ein 19-jähriger Tatverdächtiger aus dem Landkreis Lichtenfels ermittelt werden. Weitere Infos liegen aktuell aber nicht vor. Wie berichtet sind Mitte Dezember zwei Autos auf dem Parkplatz der Lichtenfelser Berufsschule komplett ausgebrannt. Ein dritter Wagen, der daneben geparkt war, wurde beschädigt. Der Schaden: etwa 20 000 Euro.