Nach Drohung mit Schusswaffe: Tatverdächtige stellen sich der Coburger Polizei

Nachdem am Sonntag zwei Polizisten in Coburg mit einer Schusswaffe bedroht wurden, haben sich nun zwei Männer der Polizei gestellt. Die beiden 20 und 26 Jahre alten Männer händigten den Beamten gestern zwei Schreckschusswaffen aus. Beide hatten dafür einen Waffenschein. Wie berichtet war die Polizei am frühen Sonntag (gegen 3 Uhr) zu einer Schlägerei vor einer Kneipe in der Brunngasse gerufen worden. Als eine Zivilstreife dort eintraf, machte ein Pärchen die Beamten auf zwei bewaffnete Männer aufmerksam, die eben weggelaufen waren. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, die beiden Tatverdächtigen flohen in verschiedene Richtungen. In der Hindenburgstraße zog einer der Männer eine Schusswaffe und bedrohte einen Polizisten, der daraufhin einen Warnschuss abgab. Der Tatverdächtige verschwand Richtung Heiligkreuzstraße. Dort sah ein anderer Polizist, der privat unterwegs war, einen offensichtlich flüchtenden Mann und nahm die Verfolgung auf. Auch dieser Polizist wurde mit einer Waffe bedroht.