Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle., © Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Nach Feuer in Einfamilienhaus: Tatverdächtiger in U-Haft

Gut ein halbes Jahr nach dem Brand eines Wohnhauses in Bogen (Landkreis Straubing-Bogen) sitzt ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Der 44-Jährige sei nach dem Brand in Verdacht geraten, das Feuer gelegt zu haben, teilte die Polizei am Montag mit. Im Dezember stellten Beamte in der Wohnung des Mannes Datenträger sicher. Deren Auswertung habe einen dringenden Tatverdacht ergeben, weshalb Ende April ein Haftbefehl gegen den Mann vollzogen worden sei. Bei dem Feuer war ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden und ein Feuerwehrmann leicht verletzt worden. Die Bewohner hatten das Einfamilienhaus noch rechtzeitig verlassen können.