Nach Kieferbruch in den Jugendarrest

Weil er seinem Kontrahenten den Kiefer gebrochen hat, muss ein 19 Jahre alter Mann aus dem Kreis Lichtenfels eine Woche Jugendarrest absitzen und 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. In der Tatnacht (Juli 2018) war das spätere Opfer allein unterwegs, der Anklagte in einer Gruppe. Ob das 53 Jahre alte Opfer vor dem Schlag die Jugendlichen provoziert oder geschubst hatte, konnte nicht mehr geklärt werden. Bei diesem Aufeinandertreffen schlug der Angeklagte zu und brach den Kiefer gleich zwei Mal. Es war nicht seine erste Verhandlung: Schon vier Mal war er mit dem Gesetz in Konflikt geraten, mal wegen Körperverletzung, mal wegen Diebstahls oder Beleidigung.