Matthijs de Ligt steigt am Münchner Flughafen aus einem Flieger., © Christian Kolbert/dpa/Archivbild

Nagelsmann: De-Ligt-Transfer «gutes Zeichen» für Bundesliga

Trainer Julian Nagelsmann sieht in der Verpflichtung des niederländischen Nationalspielers Matthijs de Ligt ein «gutes Zeichen» für den FC Bayern und «die ganze Bundesliga». Der 22-Jährige sei «noch sehr jung und hatte trotzdem schon eine tolle Karriere», sagte Nagelsmann am Dienstagabend deutscher Zeit in Washington. «Er ist ein Anführer und kann andere Spieler anleiten. Ich hoffe, dass er bald seine Mannschaftskollegen kennenlernen kann.»

Die Bayern hatten die Verpflichtung von de Ligt zuvor am Dienstag bekanntgegeben, der Abwehrspieler von Juventus Turin kostet 67 Millionen Euro Ablöse. Nagelsmann erhofft sich allerdings nicht nur defensive Stabilität. «Wir haben natürlich keinen (Robert) Lewandowski mehr, deswegen ist es wichtig, dass er auch vorne seine Stärken einbringt», sagte der Trainer. «Ich hoffe auf sieben bis acht Tore.» Für Turin waren de Ligt in 117 Pflichtspielen acht Tore gelungen, für die Nationalmannschaft bei 38 Einsätzen zwei Treffer.

Auf die Frage nach möglichen weiteren Transfers antwortete Nagelsmann vielsagend: «Der Markt ist noch eine Weile geöffnet und wir werden sehen, was sich ergibt. Wir werden sicher bis zum Ende einen guten Job machen.» Als Kandidaten gelten Konrad Laimer von Nagelsmanns Ex-Club RB Leipzig sowie Mathys Tel von Stade Rennes.