Dennis Schröder (r) von den Los Angeles Lakers versucht Sacramentos Kevin Huerter zu blocken., © José Luis Villegas/AP/dpa

NBA: Schröder sichert Lakers fünften Sieg in Serie

In der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben die Los Angeles Lakers den fünften Sieg in Serie gefeiert. Beim 136:134-Erfolg gegen die Sacramento Kings überzeugte ein Lakers-Quartett um Dennis Schröder.

Wie auch im Spiel gegen die Atlanta Hawks wurde Schröder (27 Zähler) zum Matchwinner und erzielte die letzten zwei Körbe per Freiwurf. Neben Schröder und dem überragenden LeBron James (37) punkteten auch Russell Westbrook und Thomas Bryant jenseits der 20-Punkte-Marke.

Durch die Siegesserie stellen die Lakers, die auf Rang zwölf der Western Conference liegen, den Anschluss zu den Playoff-Rängen wieder her.

Wagner-Brüder feiern Sieg gegen NBA-Champion

Derweil haben die Orlando Magic das erste Mal in über zehn Jahren beim amtierenden NBA-Champion Golden State Warriors gewonnen. Ein gut aufgelegter Paolo Banchero und Franz Wagner ebneten Orlando den 115:101-Erfolg.

Im Comeback-Spiel von Moritz Wagner (vier Punkte) nach Suspendierung erzielte Bruder Franz 24 Zähler und reihte sich damit direkt hinter Banchero (25) ein. In Abwesenheit der Superstars Stephen Curry und Klay Thompson schwang sich Anthony Lamb bei den Warriors zum Topscorer auf.

«Sie waren das aggressivere Team», sagte Golden-State-Coach Steve Kerr im Anschluss. Trotz des Sieges stehen die Magic weiter nur auf Rang 13 der Eastern Conference.

Doncic führt «Mavs» zum Sieg

Angeführt von ihrem Star-Spieler Luka Doncic haben die Dallas Mavericks zurück auf die Siegerstraße gefunden. Bedingt durch einen starken Start in das Spiel schlugen die Texaner die New Orleans Pelicans mit 127:117.

34 Punkte, zehn Assists und zehn Rebounds bedeuteten in dieser Saison bereits das neunte Triple Double für Doncic, der im ersten Viertel (34:15) die letzten elf Punkte erzielte. Eine starke Leistung zeigte mit 28 Punkten auch Christian Wood gegen Pelicans, die auf ihre drei Topscorer um Zion Williamson verzichten mussten.