Neustadt bei Coburg: Polizei meldet stark steigende Zahl von Radfahrunfällen

Wie die Neustädter Polizei mitteilt, ist in den letzten Wochen eine rapide Steigerung von Radfahrunfällen festgestellt worden. Seit Anfang des Jahres wurden 21 Unfälle mit Radfahrern registriert. Das sei eine Zunahme um mehr als 30 % zum Vorjahr, heißt es in der Mitteilung weiter. Grund für die Häufung sind etwa schnellere Pedelecs und die fehlende Erfahrung damit sowie der fehlende Fahrradhelm und die schlechte Erkennbarkeit aufgrund fehlender Beleuchtung. Gut die Hälfe der verunfallten Radler trug keinen Helm, was fast immer zu schweren Verletzungen im Kopfbereich geführt hat. Die Polizei Neustadt bittet daher alle Radfahrer sich unter anderem vorsichtig im Straßenverkehr zu bewegen und immer auch mit Fehlern anderer Verkehrsteilnehmer zu rechnen.