Polizeibericht für Sonntag, den 20. Januar

Stadt und Landkreis Coburg

 

Coburg - Am Samstag gegen 09 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Coburg eine telefonische Meldung über ein totes Reh in Pilgramsroth auf der Wiese ein.  Kurz zuvor beobachtete ein 43-Jähriger von seinem Balkon aus, wie ein großer Hund auf einer Wiese ein Reh gerissen hat. Eine 78-Jährige Dame versuchte noch, durch Rufen den Hund hiervon abzubringen, was jedoch nicht gelang. Erst als eine männliche Stimme aus der Ferne den Hund rief, ließ dieser vom Wildtier ab. Angaben zum Hundehalter konnte die 78-jährige Rentnerin nicht machen. Der Hund konnte wie folgt beschrieben werden: groß, schwarz-braunes Fell, eventuell ein Schäferhund. Der verständigte Jagdpächter gab an, dass es vor kurzem in der Nähe bereits zu einem ähnlichen Vorfall gekommen sei. Diesbezüglich wird darauf hingewiesen, dass Jäger in Ausnahmesituationen das Recht haben, Hunde zu erschießen, wenn diese ohne Aufsicht unterwegs sind, erkennbar Wild nachstellen und das Wild auch tatsächlich gefährden können.

 

Coburg - Am Sonntag gegen 01 Uhr wurde zwei Männern der Zutritt in eine Diskothek im Hahnweg verweigert. Aufgrund dessen kam es zu einem Streit. Die dazu gerufenen Polizeibeamten erteilten den Beiden einen Platzverweis für den Nahbereich der Diskothek. Nachdem der 29-Jährige dem Platzverweis nicht nachging und immer frecher und aggressiver den Beamten gegenüber wurde, wurde dem Mann die Gewahrsamsnahme angedroht. Der 29-jährige zeigte sich weiterhin uneinsichtig und beleidigte zudem die Polizeibeamten. Daraufhin wurde der Sonneberger in Gewahrsam genommen.

 

Grub a. Forst - Am Samstag gegen 15.30 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Coburger Straße. Aufgrund der tief stehenden Sonne kam der 69-jährige Mann mit seinem Opel-Zafira alleinbeteiligt von der Straße ab und kollidierte mit den Verkehrszeichen auf der Verkehrsinsel. Durch den Aufprall entstand am Auto Totalschaden. Die beiden Verkehrszeichen wurden aus der Verankerung gerissen. Der 69-Jährige kam mit leichten Verletzungen ins Klinikum nach Coburg. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 21.000,- €.

 

Neustadt bei Coburg - Am frühen Sonntagmorgen erschien ein 22 jähriger Neustadter auf der Wache der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg. Der sichtlich alkoholisierte junge Mann übergab den Beamten seine Schreckschusspistole und seinen dazugehörigen kleinen Waffenschein. Auf Nachfrage erklärte er, dass er die Waffe vorsichtshalber abgebe, damit kein Unsinn geschehe.

Einige Zeit später kam der Mann erneut auf die Dienststelle. Sehr aufgebracht erstattete er Anzeige gegen einen 31 jährigen, der ihn in einer Kneipe ins Gesicht geschlagen haben soll. Der Täter konnte in der besagten Kneipe festgestellt und identifiziert werden. Den Sachverhalt stellte der 31 jährige komplett anders dar.

Der 22 jährige ließ sich zwischenzeitlich von seiner Mutter auf der Wache abholen. Als er den Wachbereich verließ, beleidigte er aus unersichtlichen Gründen einen Polizeibeamten mit mehreren Kraftausdrücken.

Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung. Außerdem wird seine waffenrechtliche Eignung überprüft. Gegen seinen Kontrahenten aus der Kneipe ermittelt die Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg wegen Körperverletzung.

 

 

Neustadt bei Coburg - Am Freitagmorgen besuchte ein 28 jähriger Asylbewerber seine getrennt lebende Ehefrau und seine kleine Tochter in deren Wohnung. Bei dieser Gelegenheit versteckte er im Schlafzimmer der 26 jährigen Frau ein Mobiltelefon, auf dem sich eine App befand die den Ton aufnimmt. Als die Frau im Laufe des Tages mit einem Bekannten telefonierte zeichnete die App das Gespräch auf.

Nach Abhören dieses Gesprächs klopfte der junge Mann eifersüchtig und wutentbrannt an der Wohnungstür seiner Frau. Da diese Angst hatte, wollte sie nicht öffnen. Der Mann trat daraufhin die Tür ein und beschimpfte seine Frau aufs Übelste. Außerdem schlug er mit seiner Faust in das Display eines Fernsehers. Erst als die junge Dame mit ihrem Handy die Polizei informierte, verließ der 28 jährige die Wohnung. Er muss sich jetzt u.a. wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes und Sachbeschädigung verantworten.

Landkreis Kronach

Steinbach/Wald - Gegen einen 39jährigen leitete die Polizei in Ludwigsstadt nun Ermittlungen wegen einer Sondernutzung nach dem Bayerischen Straßen- und Wegegesetz ein. Der Mann hatte bereits vor mehreren Wochen sein nicht mehr funktionsfähiges Fahrzeug, an welchem zudem Betriebsflüssigkeiten auslaufen, dauerhaft auf öffentlicher Straße abgestellt. Wiederholten Aufforderung sich um die Entfernung des Mobils zu kümmern kam er nicht nach. Vielmehr vertröstete er die Beamten immer wieder aufs Neue.

 

Küps- In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde im Gemeindeteil Oberlangenstadt, Nageler Straße, ein schwarzer VW Caddy angegangen. Der rechte Vorderreifen ist platt und zeigt mehrere Einstiche. Sachschaden: ca. 100 Euro. Hinweise in dieser Sache nimmt die Polizei Kronach, unter Tel.: 09261/503-0, entgegen.

 

 

Unterrodach- Am Sonntag, gegen 03:00 Uhr, hatte sich ein 25-jähriger Mann per Telefon mit seiner Lebensgefährtin gestritten. In Rage und mit 1,38 Promille schlug der junge Mann die Fensterscheibe eines Gebäudes, Ernst-Dreefs-Straße, ein. Schaden: ca. 500 Euro.

 

 

Kronach- Von Freitag auf Samstag verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang zur Hütte im Stadtgraben. Alkoholische Getränke, sowie Bargeld, wurden entwendet. Entwendungsschaden: ca. 900 Euro. Der angerichtete Sachschaden dürfte den Entwendungsschaden übersteigen. Wer kann Hinweise geben? Tel.: 09261/503-0.

 

Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am Samstagnachmittag kam es im Stadtgebiet Lichtenfels zu einem Ladendiebstahl. Ein offensichtlich alkoholisierter Mann betrat mehrmals einen Elektromarkt, hielt sich mehrere Minuten darin auf und verließ den Markt wieder. Beim dritten Besuch konnte der Mann durch einen Angestellten dabei beobachtet werden, wie dieser mehrere Elektrokleingeräte in seine Taschen steckte. An der Kasse bezahlte der Mann nichts. Der Mann wurde aufgehalten und in das Büro gebeten. Bei der späteren Durchsuchung des Mannes durch die herbeigerufene Polizeistreife konnte Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro zu Tage gefördert werden. Der Mann zeigte sich geständig. Den Langfinger erwartet nun ein Strafverfahren wegen Ladendiebstahls.

 

 

Lichtefels - In einer Hofeinfahrt der Hans-Diroll-Straße in Lichtenfels wurde am Samstagabend gegen 19:45 Uhr ein geparkter Pkw angefahren und nicht unerheblich beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort. Ein aufmerksamer Zeuge konnte den flüchtigen Pkw beschreiben. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der Unfallverursacher noch in der Nacht ermittelt und mit dem Unfall konfrontiert werden.  Dieser muss sich nun einem Strafverfahren hinsichtlich des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort stellen.  Es entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Landkreis Hildburghausen

 

Landkreis Sonneberg

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.