Polizeibericht für Donnerstag, 24. Januar

Stadt und Landkreis Coburg

 

Bad Rodach, Lkr. Coburg - Einen Schaden an einer Straßenlaterne von mindestens 2000 Euro verursachte am Dienstag zwischen 07:00 Uhr und 15:00 Uhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Steinfelder Straße. Vermutlich beim Rangieren mit einem größeren Fahrzeug stieß der Unfallverursacher gegen den Lampenmast. Dieser wurde verbogen und der Lampenschirm fiel herab. Die Polizeiwache Bad Rodach ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Sachdienliche Zeugenhinweise zu dem Unfallflüchtigen nimmt die Polizeiwache Bad Rodach unter der Rufnummer 09564-8049440 entgegen.

 

Ebersdorf bei Coburg, Lkr. COBURG - Beim Überfahren des Bahnübergangs in der Canterstraße riss am Donnerstag  um 06:00 Uhr ein Lkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug die sich absenkende Bahnschranke um. Der abgeknickte Schrankenmast beschädigte dabei die Oberleitung der elektrifizierten Zugstrecke zwischen Coburg und Lichtenfels. Der Bahnverkehr zwischen Sonneberg und Lichtenfels kam dadurch teilweise zum Erliegen. Zwischen Ebersdorf und Lichtenfels musste ein Schienenersatzverkehr eingerichtet werden. Züge konnten von Sonneberg kommend nur noch bis zum Bahnhof Ebersdorf fahren. Züge aus Bamberg endeten in Lichtenfels. An Schranke und Oberleitung entstand ein Schaden im hohen vierstelligen Bereich. Ein Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie ein Technikerteam sind bereits vor Ort um den Schaden zu beheben. Die Zugstrecke ist nach wie vor gesperrt. Die Coburger Polizeiinspektion hat die Ermittlungen zu dem Unfallhergang aufgenommen.

 

Meeder - Bei der Kontrolle eines Sattelzuges durch Beamte der Verkehrspolizei Coburg konnte unter anderem Alkoholgeruch sowie erhebliche Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeit festgestellt werden. Am Donnerstagmorgen gegen 01:30 Uhr kontrollierten Verkehrspolizisten den Sattelzug, welcher im gewerblichen Güterverkehr auf der Autobahn in Richtung Erfurt unterwegs war. Bei der Kontrolle des 59-jährigen wurden erhebliche Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeit festgestellt. Da der Mann aus dem Landkreis Hof zudem nach Alkohol roch, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der Wert am Meßgerät zeigte 1,08 Promille.Knapp unterhalb der absoluten Fahruntüchtigkeitsgrenze von 1,1 Promille geblieben, wird nun gegen den Fahrer eine Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Seinen Führerschein wird er auch für mindestens einen Monat abgeben müssen.

Landkreis Kronach

 

Küps - Am Mittwochvormittag wurde ein Mann aus dem nördlichen Landkreis innerhalb weniger Tage zum zweiten Mal von der Polizei beanstandet. Der 47-jährige Beschuldigte war mit seinem Renault in der Kronacher Straße unterwegs und von einer Polizeistreife kontrolliert worden. Der Mann zeigte den Beamten seine offensichtlich ungültige, ausländische Fahrerlaubnis vor. Weiterhin wurde festgestellt, dass der Fahrer nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Atemalkoholtest führte zu einem Ergebnis von 0,78 Promille. 

Landkreis Lichtenfels

 

Uetzing - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in den Kindergarten in der Pfarrer-Krapf-Straße 3 eingebrochen. Der bislang unbekannte Täter schnitt zunächst ein Loch in den Maschendrahtzaun und hebelte anschließend die Terrassentüre auf. Aus dem Büro des Kindergartens entwendete er dann das dort verwahrte Bargeld. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizeistation Bad Staffelstein unter der Rufnummer 09573-2223-0 zu melden.

 

Ebensfeld - Am Mittwochnachmittag kam es im Wohnheim für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in der Hauptstraße zu einem Streit, der darin gipfelte, dass ein Bewohner seinen Betreuer beleidigte und körperlich angriff. Neben einer entsprechenden polizeilichen Belehrung wurde gegen den Jugendlichen ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Landkreis Hildburghausen

 

Hildburghausen - Mittwochnachmittag entwendete ein Unbekannter die Geldbörse einer Mitarbeiterin der Spielothek an der Kreuzung Bahnhofstraße / Friedrich-Rückert-Straße in Hildburghausen. Danach flüchtete der Dieb zum Bahnhof. Dort konnten ihn die bereits informierten Polizisten stellen und zum Zwecke der Personalienfeststellung zum Inspektionsdienst bringen. Das Diebesgut hatte er bei sich, ebenso wie geringe Mengen an Betäubungsmitteln. Gegen den 33-Jährigen lagen eine Aufenthaltsermittlung sowie ein Haftbefehl vor. Diesen realisierten die Beamten und brachten den Mann in eine Justizvollzugsanstalt.

Landkreis Sonneberg

 

 

Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.