© Federico Gambarini

Nürnberg Coach glaubt an Wende: «Platz für Platz gut machen»

Nürnberg (dpa) – Nürnbergs Trainer Michael Köllner glaubt trotz der ernüchternden Bilanz als Tabellenschlusslicht der Fußball-Bundesliga noch an die Wende nach der Winterpause. Mit dem Rückrundenauftakt gegen Hertha BSC am 20. Januar will Köllner dafür sorgen, «dass wir wieder Tore schießen, punkten und dann am Ende auch Spiele gewinnen», sagte der 48-Jährige nach dem 0:1 (0:1) am Samstag gegen den SC Freiburg. Der Aufsteiger aus Franken ist seit elf Spielen sieglos und hat viermal nacheinander kein Tor erzielt. Am Ende wolle man «in der Tabelle Platz für Platz gut machen», sagte Köllner.