© Daniel Karmann

Nürnberg im DFB-Pokal-Zweitrunden-Duell in Kaiserslautern

Nürnberg (dpa/lby) – Nach zuletzt drei verpassten Erfolgen in der 2. Fußball-Bundesliga will der 1. FC Nürnberg im DFB-Pokal wieder jubeln. Die Franken gastieren heute beim Drittliga-Verein 1. FC Kaiserslautern. Trainer Damir Canadi warnte seine Spieler vor der speziellen Atmosphäre auf dem Betzenberg und den Gegner, der «nichts zu verlieren» habe. Der Coach deutete Veränderungen in der Startelf an. Abwehr-Routinier Georg Margreitter fehlt weiter wegen Achillessehnenproblemen, dafür kehrt der in Liga gesperrte Asger Sörensen in die Abwehrkette zurück.

Der «Club» will im dritten Jahr nacheinander das Achtelfinale des Pokal-Wettbewerbs erreichen. Dafür müssen die Nürnberger aber womöglich cleverer sein als zuletzt, als sie in zwei Partien jeweils in der Nachspielzeit noch Gegentreffer kassiert hatten. In der Pfalz kommt es zum Wiedersehen mit dem ehemalige Coach Boris Schommers, der inzwischen den kriselnden Lauterer Traditionsverein betreut.