© Uwe Anspach

Torwart Klandt fehlt 1. FC Nürnberg monatelang

Kaiserslautern/Nürnberg (dpa) – Nürnbergs Ersatztorhüter Patric Klandt fällt mehrere Monate aus. Der 36-Jährige hat sich am Mittwoch beim Aus im DFB-Pokal die linke Achillessehne gerissen, teilte der fränkische Fußball-Zweitligist am Tag nach dem 5:6 (2:2, 1:1) im Elfmeterschießen beim Drittligisten 1. FC Kaiserslautern mit. Am Montag soll er operiert werden, anschließend wird der Keeper seine Rehabilitation in Nürnberg beginnen.

Im Pokalspiel musste Klandt nach 116 Minuten verletzt vom Platz. Da das Wechselkontingent ausgeschöpft war, musste Verteidiger Enrico Valentini zwischen die Pfosten.

Oliver Sorg musste bereits nach rund einer halben Stunde ausgewechselt werden. Bei einem Zusammenprall erlitt der Außenverteidiger eine Gehirnerschütterung und wird in den kommenden Tagen nicht am Mannschaftstraining teilnehmen.

Klandt ist die Nummer drei hinter Christian Mathenia und Andreas Lukse. Da Stammtorwart Mathenia mit einem Kniescheibenbruch auch langfristig ausfällt, bekommt der Club zunehmend ein Torhüter-Problem. Weil zudem Nachwuchstorhüter Jonas Wendlinger an einer Schambeinentzündung laboriert, ist Benedikt Willert derzeit die nominelle Nummer zwei bei den Keepern.