Oberfränkische Polizei zieht Bilanz zu Sturmtief Bennet

Auch vor dem RadioEINS Land hat Sturmtief Bennet nicht Halt gemacht. Mit orkanartigen Windböen und teilweise Starkregen ist der Sturm über die Region hinweggefegt. In ganz Oberfranken zählte die Polizei über 60 sturmbedingte Einsätze, so eine Polizeisprecherin. Einige Bäume stürzten auf Straßen, zum Beispiel in Burgkunstadt, in Steinwiesen und zwischen Dietersdorf und Seßlach. Auch offene Autotüren, die durch einen Windstoß gegen andere geparkte Autos schlugen riefen die Polizei auf den Plan. Verletzt wurde in Oberfranken glücklicherweise niemand. Teilweise war aber der Bahnverkehr beeinträchtigt. Wegen einer kaputten Oberleitung fuhren die Züge zwischen Bamberg und Nürnberg zeitweise nicht. Außerdem kam es zu Verspätungen, weil Züge zwischen Leipzig und Halle umgeleitet werden mussten. Das betraf auch den ICE Richtung Nürnberg. Auch bei der Südthüringenbahn zwischen Hildburghausen und Themar kam es zu Einschränkungen.