Oberfränkische Teichwirte fürchten um ihre Existenz

Die oberfränkischen Teichwirte fürchten um ihre Existenz. Wie aus einer aktuellen Pressemitteilung des Bezirks hervorgeht, haben die Teichwirte am stärksten unter Reiher, Kormoran und Fischotter zu leiden. Abwehrmaßnahmen wie z.B. Elektrozäune könnten sich die Betriebe nicht leisten. Bezirkstagspräsident Schramm fordert, gemeinsam alles zu unternehmen, um günstigere Rahmenbedingungen für die Teichwirtschaft zu schaffen. Er verwies bei einem Ortstermin auf die Bedeutung der Teiche für die Artenvielfalt und den Wasserrückhalt in der Fläche.