Oberfrankenweite Schwarzarbeit in Restaurantkette

Schwarzarbeit im Restaurant hat ein Nachspiel. 100 000 Euro hat eine Restaurantkette in Oberfranken veruntreut oder der Sozialversicherung vorenthalten. Vier Verantwortliche der südasiatischen Gaststätten müssen nun Geldstrafen zwischen acht- und neuntausend Euro bezahlen. Sie haben die Strafbefehle akzeptiert. Die Ermittlungen des Hautzollamts Schweinfurt haben über ein Jahr gedauert. In den letzten beiden Jahren hatte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit Kontrollen in den Restaurants durchgeführt, anschließend fanden Durchsuchungen und Vernehmungen statt. In mehreren Restaurants der Kette traf der Zoll ausländische Beschäftigte ohne Aufenthaltstitel oder Arbeitserlaubnis.