Offenes Feuer- Keine gute Idee

Montagabend musste die Sonneberger Polizei gleich zweimal ausrücken. Zuerst ging es zu einem Lagerfeuer an die Kiesgrube. Dort schlief ein Mann neben seinem Lagerfeuer. Löschen wollte er es trotz der hohen Waldbrandgefahr nicht. Erst als die Polizei hinzukam, zeigte er Einsicht. Nur wenig später beobachtete eine Frau, wie mehrere Kinder ein kleines Feuer schürten und wegrannten. In beiden Fällen wurde eine Anzeige aufgenommen. In diesem Zusammenhang wird an die Vernunft aller Bürger appelliert, auf Grund der derzeitigen Wetterlage und hohen Waldbrandgefahr keine offenen Feuerstellen zu errichten.