© Peter Kneffel

Olympiasieger Savchenko/Massot versprechen Neues

Hamburg/München (dpa/lby) – Die Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot versprechen den deutschen Eiskunstlauf-Fans bei «Holiday on Ice» ein von ihnen noch nie gezeigtes Programm. Die beiden werden als Gaststars der Jubiläumsshow zum 75. Geburtstag des Eis-Varietés an ausgewählten Terminen laufen, unter anderem am 4. und 5. Januar in München. «Wir wollen etwas Spezielles präsentieren», sagten die zwei Goldmedaillengewinner von Pyeongchang der Deutschen Presse-Agentur.

Nach ihrem Coup von Korea legen Savchenko (34) und Massot (29) in dieser Saison eine Wettkampfpause ein und freuen sich auf neue Möglichkeiten bei Shows. «Da bist du frei, machst was du willst, es gibt keine Gesetze, kein Buch, das dir sagt, du darfst nur diese Bewegung und diese Pirouette machen», sagte Savchenko am Montag. «Wir machen alles, was uns am Herzen liegt und wir im Wettkampf nicht zeigen können.» Massot ergänzte: «Wir können unseren Geist öffnen.»

«Ich habe zum Jubiläum nach der kleinen Kirsche auf dem Kuchen gesucht», sagte Showchef Peter O’Keeffe. «Als Aljona und Bruno Gold gewonnen hatte, war es für mich völlig klar, dass wir sie fragen werden.» Die beiden parallelen Programme «Showtime» und «Atlantis» touren von Ende November bis Anfang März durch 25 deutsche Städte.

Savchenko und Massot trainieren seit der vergangenen Woche in der Schweiz für die Show, bei der sie neben ihrer olympischen Gold-Kür auch ein Extra-Programm zeigen werden. «Die Zuschauer dürfen sich auf etwas Neues freuen», kündigte Savchenko an. O’Keeffe verglich das Duo bereits mit Katarina Witt, die nach ihrer Karriere ebenfalls für «Holiday on Ice» lief. «Es ist einfach speziell», sagte er.

Mit mehr als 330 Millionen Besuchern ist Holiday on Ice die meistbesuchte Eisshow der Welt. Gegründet 1943 in den USA, kam die Show bereits 1951 nach Deutschland und Europa.