Lisa Brennauer in Aktion., © David Stockman/BELGA/dpa/Archivbild

Olympiasiegerin Lisa Brennauer beendet Radsport-Karriere

Olympiasiegerin Lisa Brennauer beendet nach den Europameisterschaften in München ihre Radsport-Karriere. Mit insgesamt sieben Weltmeister-Titeln und der Goldmedaille im Bahn-Vierer gehört die 34-Jährige zu den erfolgreichsten Athletinnen im deutschen Radsport. «Es ist der richtige Zeitpunkt», sagte Brennauer der Deutschen Presse-Agentur. «Ich finde es schön, dass ich mit dieser positiven Energie aus dem Sport gehen kann und dass ich den Zeitpunkt selber wählen konnte und nicht dazu gezwungen wurde.»

Brennauer tritt auf dem Höhepunkt ihrer Karriere ab. Neben Olympia-Gold gewann die Allgäuerin 2021 auch jeweils EM- und WM-Gold in der Einer- und Mannschaftsverfolgung sowie den WM-Titel im Mixed auf der Straße. Der deutsche Frauen-Vierer mit Brennauer, Lisa Klein, Franziska Brauße und Mieke Kröger wurde auch zur Mannschaft des Jahres in Baden-Baden gekürt. In München geht Deutschlands Radsportlerin des Jahres sowohl auf der Straße als auch auf der Bahn an den Start. «Ich nehme dort alles nochmal mit», sagte sie.

Brennauer ist nach ihrer Karriere weiterhin als Berufssoldatin bei der Bundeswehr angestellt und möchte nah am Sport bleiben. «Ich hoffe, dass ich die Möglichkeit bekomme, viel von meinem Wissen und meiner Erfahrung weiterzugeben», sagte sie. Auch eine Rolle als Trainerin sei vorstellbar.