Ortsdurchfahrt Wörlsdorf/Hassenberg ab Montag gesperrt

Mit einer Verzögerung von rund zwei Monaten beginnen am 3. Mai nun die Bauarbeiten des Landkreises auf der Kreisstraße CO 10 in den Ortsdurchfahrten von Wörlsdorf und Hassenberg. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte der ursprüngliche Baubeginn Anfang März leider nicht gehalten werden.

Die Deckenbauarbeiten werden zunächst unter halbseitiger Sperrung mit Ampelverkehrsregelung beginnen. Aus Rücksicht auf die Verkehrsteilnehmer und Anwohner wird die Bauzeit von ursprünglich geplant acht Wochen auf nur fünf Wochen reduziert. Dazu wird die Kreisstraße im weiteren Baufortschritt für den Durchgangsverkehr ab 10. Mai für vier Wochen komplett gesperrt.

Der gesamte Anlieger-, Ziel- und Quellverkehr von und nach Hassenberg und Wörlsdorf wird aber trotzdem mit leichten Behinderungen weiterhin passieren können. Das gesamte Baufeld zwischen der Einmündung in die Staatsstraße 2708 in Wörlsdorf und dem Bauende in Hassenberg auf Höhe „Schlossberg“, Hausnummer 9 bleibt damit zunächst noch mit leichten Behinderungen passierbar. Einzig in der Pfingstwoche (Kalenderwoche 21) wird für die Asphaltierungsarbeiten für wenige Tage der Baubereich der Kreisstraße CO 10 für den Verkehr komplett gesperrt werden.

Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke führt jeweils in beide Fahrtrichtungen über die Staatsstraße 2708 bzw. 2208 von Wörlsdorf nach Mitwitz und von dort aus über die Bundesstraße B 303 nach Hof a. d. Steinach.

Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich mit dem Ende der bayerischen Pfingstferien abgeschlossen sein.