Passagierschiff steckt auf der Donau fest

Ein Passagierschiff mit 172 Menschen ist auf der Donau im niederbayerischen Landkreis Deggendorf stecken geblieben. Ein weiteres Schiff mit 143 Passagieren kam dem Fahrzeug am Dienstagmorgen bei Osterhofen entgegen, wie ein Polizeisprecher sagte. Demnach sei es dabei vermutlich zu weit rausgefahren und auf der Sandbank stecken geblieben. Es war zunächst unklar, wer schuld war. Verletzt wurde niemand, Schaden entstand ebenfalls nicht. Da sich das Schiff nicht selber freifahren darf, soll es noch am Dienstag von einem Schlepper aus der Notlage befreit werden.