Personalsituation bei REGIOMED angespannt

Immer mehr Corona-positive Patienten müssen im Krankenhaus behandelt werden. In den Regiomed-Kliniken sind es aktuell 79, acht davon auf den Intensivstationen. Mit Blick auf die Situation betonte Hauptgeschäftsführer Schmidtke, dass aktuell vieles zusammenkommt. Die Belegung im Winter ist ohnehin höher. Zur Grippesaison kommen nun noch Corona und ein hoher Krankenstand. Aktuell sind allein in Coburg rund 50 Mitarbeiter erkrankt. In den Thüringer Häusern sind es noch mehr.