PIKO meldet Umsatzplus und Schwierigkeiten mit den Lieferketten

 

PIKO ist weiter erfolgreich. Der Sonneberger Modellbahnhersteller hat seinen Umsatz in den ersten fünf Monaten 2022 um weitere drei Prozent steigern können. Allerdings hat PIKO Probleme mit Lieferketten, was zu Verschiebungen bei der Auslieferung von Neuheiten führt. Außerdem gibt es Schwierigkeiten bei der Beschaffung von elektronischen Bauteilen. Im Export-Geschäft liegt PIKO derzeit 16 Prozent unter dem Plan. Aufgrund der guten Auftragslage hofft die Geschäftsleitung aber, den Rückstand im Lauf des Jahres noch aufzuholen. Nach einer Corona-Pause veranstaltet PIKO am Samstag (18.6.) wieder den Tag der offenen Tür mit Tausenden Besuchern.