© Sven Hoppe

Polens Nationaltrainer für Lewandowski als Weltfußballer

München (dpa) – Für Polens Nationaltrainer Paulo Sousa kommt auch 2021 nur Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski (33) für die Auszeichnung als Weltfußballer infrage. «Es wäre eine große Ungerechtigkeit, wenn er es nicht würde», sagte der 51 Jahre alte Portugiese Sousa, der als aktiver Profi auch ein Jahr in der Bundesliga für Borussia Dortmund spielte, dem «Kicker». Der polnische Nationalstürmer Lewandowski war im vergangenen Jahr erstmals zum FIFA-Weltfußballer gekürt worden.

«Robert hat sein hohes Niveau gehalten. Nicht nur mit Blick auf die Tore, sondern auch was die Assists angeht und sein sonstiges Arbeiten für die Mannschaft», argumentierte Sousa. Lewandowski hebe sich auch im Vergleich zu Lionel Messi und Cristiano Ronaldo ab. «Robert ist aktuell viel konstanter als die beiden, auch härter, griffiger. Sein Einfluss auf die Mannschaft und das Resultat ist größer als der der anderen beiden», plädierte Sousa.

Die Kür des Weltfußballers 2021 durch den Weltverband FIFA ist bislang noch nicht exakt terminiert worden. Ende dieses Monats vergibt die französische Sportzeitung «France Football» in Paris den ebenfalls prestigeträchtigen Ballon d’Or für den besten Fußballer.

© dpa-infocom, dpa:211104-99-862109/3