© Friso Gentsch

Polizei ermittelt wegen versuchter Tötung an 20-Jährigem

München (dpa/lby) – Nachdem Anwohner in München einen 20-Jährigen mit schwersten Kopfverletzungen gefunden haben, ermittelt die Polizei nun wegen eines versuchten Tötungsdelikts. «Die Ermittlungen stehen noch ziemlich am Anfang», sagte ein Sprecher am Montag. «Wir gehen aber davon aus, dass sich der 20-Jährige mit dem noch unbekannten Täter getroffen hat, und dass die zwei sich wahrscheinlich gekannt haben.»

Am Tatort – dem Hintereingang eines Mehrfamilienhauses in München-Riem – fanden die Ermittler Munition aus einer Gaswaffe. «Es ist sehr wahrscheinlich, dass ihm die Verletzungen mit dieser Waffe zugefügt wurden», berichtete der Sprecher. Das Opfer war am Freitag stark blutend und nicht ansprechbar in der Nähe seines Wohnhauses gefunden worden. Der Mann, der der Polizei wegen verschiedener Delikte bekannt ist, schwebte vorübergehend in Lebensgefahr. Zum flüchtigen Täter gab es zunächst keine konkreten Hinweise.