Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens., © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Polizei fasst Schleuser

Schleuser haben versucht, zehn Menschen aus der Türkei nach Deutschland zu bringen – darunter drei Kinder. Polizisten aus Deutschland und Österreich stoppten die Tatverdächtigen am Samstag im Landkreis Passau, wie die Bundespolizei in Passau am Montag mitteilte. Demnach wollte die österreichische Polizei am Samstagmorgen ein Fahrzeug kontrollieren. Der Fahrer habe die Signale jedoch missachtet und sei über den Grenzübergang Neuhaus am Inn weitergefahren nach Deutschland. Im Bereich Pocking konnte der Wagen jedoch gestoppt werden. Am Steuer saß ein 22 Jahre alter Mann, Beifahrer war ein 38-Jähriger.

Auf der Ladefläche entdeckten die Polizisten die geschleusten Menschen zusammengepfercht, die Beamten fanden auch Erbrochenes. Angeforderte Rettungskräfte konnten aber keine akuten gesundheitlichen Probleme feststellen. Die Kinder sind fünf, neun und elf Jahre alt.