© Karl-Josef Hildenbrand

Polizei löst Silvesterpartys in Oberpfalz auf

Regensburg (dpa/lby) – Treffen auf offener Straße trotz Ausgangsbeschränkungen und Feiern mit vielen Haushalten: In der Oberpfalz hat die Polizei in der Silvesternacht mehrere Neujahrspartys aufgelöst. Bis Mitternacht kam es zu rund 30 Einsätzen aufgrund möglicher Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmen, wie die Polizei mitteilte.

Man sei durch Ruhestörungsbeschwerden auf die Feiern aufmerksamen geworden und habe diese aufgelöst. Auch ein Böllerwurf habe die Beamten zu einer Party geführt. Verstöße gegen Kontaktbeschränkungen seien ebenso angezeigt worden wie Missachtung der Ausgangsbeschränkungen.

Nach 21.00 Uhr dürfen die Menschen in Bayern nur mit «triftigem Grund» das Haus verlassen. Begründete Einzelfälle stellen beispielsweise Notfälle oder das Gassi-Gehen mit dem Hund dar.