Polizeiaufgebot in Wiesenfeld: Sprengung von mehreren Tellerminen

Ein lautes Knallen war heute (17.12.) im Landkreis Coburg zu hören. Bei Bauarbeiten an der ST2205 wurden gestern (16.12.) 14 Tellerminen aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst brachte die Minen einzeln nacheinander zur Detonation. Die Sprengungen dauerten insgesamt zwei Stunden. Dabei sperrten mehrere Polizisten rund um den Fundort die Zugangsstraßen und -wege immer wieder ab. Eine Gefahr für die Anwohner bestand zu keinem Zeitpunkt, heißt es seitens der Polizei. Großes Glück hingegen hatte der Planierraupenführer, der bei seiner Arbeit gestern direkt über die Minen gefahren war. Die Coburger Polizei war bereits über Nacht vor Ort und sicherte den Bereich ab.