Polizeibericht für Montag, den 21.9.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt b. Coburg - Laut der Anzeige eines 34-Jährigen verhielt sich ein Porsche-Fahrer am Mittwochabend vergangener Woche nicht verkehrskonform. Der 48-jährige Porsche-Fahrer war nach Meinung des Zeugen zu schnell in der 30er-Zone der Haarbrücker Straße unterwegs. Mit Handzeichen wollte der 34-Jährige den Autofahrer darauf aufmerksam machen. Der Porsche-Fahrer reagierte darauf mit einer Lenkbewegung in Richtung des Anzeigeerstatters, so dass dieser ausweichen musste. Dem nicht genug soll er auch noch den sog. „Stinkefinger“ gezeigt haben. Gegen den Pkw-Fahrer wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Beleidigung ermittelt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Neustadt zu melden.

 

Neustadt b. Coburg - Am Sonntagnachmittag kontrollierte die Streife der Polizei Neustadt einen 28-jährigen Coburger in der Bahnhofstraße. Bei dem jungen Mann kam dabei ein Tabak-Marihuana-Joint zum Vorschein, den er in seiner Umhängetasche „zufällig“ mitführte. Die illegale Rauchutensilie wurde sichergestellt und den Mann erwartet jetzt eine Anzeige wegen unerlaubten Drogenbesitz.

 

Coburg - Ohne angelegte Sicherheitsgurte war eine vierköpfige Familie bei einer Verkehrskontrolle am Sonntagabend unterwegs. Die Polizisten stellten weitere Verstöße fest. Gegen 18 Uhr kontrollierten die Beamten einen 47-Jährigen mit seinem Fiat Ducato in der Rosenauer Straße, da er den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Neben ihm saßen seine Frau sowie die beiden Kinder im Alter von 11 und 8 Jahren, ebenfalls völlig ungesichert auf der zu kleinen Sitzbank der Beifahrerseite. Ferner kontrollierten die Polizisten das Fahrzeug auf seine Verkehrssicherheit und stellten fest, dass beide Vorderreifen komplett abgefahren waren. Nun erwartet der Fahrer einen saftigen Bußgeldbescheid und einen Zuwachs auf dem Punktekonto in Flensburg.

 

 

Bad Rodach - Drei Leichtverletzte, ein totes Reh und mindestens 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Wildunfalls vom Sonntagabend auf der Staatsstraße 2205 bei Bad Rodach in der Nähe von Breitenau. Kurz vor 20 Uhr sprang von links ein Reh auf die Fahrbahn und vor den Passat eines 33-Jährigen, der trotz Vollbremsung einen Zusammenprall mit dem Tier nicht mehr vermeiden konnte. Eine hinter ihm fahrende 28-jährige Golf-Fahrerin erkannte die Situation zu spät, sodass es folglich zum Auffahrunfall kam. Hierbei erlitten der Passat-Fahrer, seine Beifahrerin und die 28-Jährige jeweils leichte Verletzungen, um die sich der Rettungsdienst kümmerte. An den nicht mehr fahrbereiten Unfallautos entstanden hohe Sachschäden im fünfstelligen Eurobereich. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Nicht überlebt hat das angefahrene Reh den Unfall.  


Landkreis Kronach

Kronach - Auf dem Großparkplatz der Helios-Frankenwaldklinik wurde  am Sonntagnachmittag, zwischen 14:00 und 20:00 Uhr, ein schwarzer KIA angefahren. Ein unbekannter Unfallverursacher hatte vermutlich beim rückwärts Ausparken einen Schaden vorne rechts am Fahrzeug verursacht und war danach weiter gefahren, ohne sich um seine Verpflichtungen als Unfallverursacher zu kümmern. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 500,- Euro. Eventuelle Unfallzeugen werden gebeten sich mit der Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 in Verbindung zu setzen.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 22.00 Uhr und 07.45 Uhr, zerkratzte ein unbekannter Täter einen Audi Quattro, der zu dieser Zeit vor einem Anwesen in der Bamberger Straße stand. An dem Audi wurden sowohl die Fahrer- als auch die Beifahrerseite, vermutlich mit einem Schlüssel, zerkratzt. Der Sachschaden wird auf mindestens 2.000 Euro geschätzt. In derselben Nacht trat ein ebenfalls unbekannter Täter gegen die Haustüre eines dortigen Anwesens, wo eine private Party stattfand. Hier entstand augenscheinlich kein Sachschaden. Allerdings wird davon ausgegangen, dass es sich um die gleiche Person handeln dürfte. Sachdienliche Hinweise zum Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.

 

Bad Staffelstein/Vierzehnheiligen - Eine 43-Jährige Dame fuhr mit ihrem Fahrrad von Oberlangheim Richtung Vierzehnheiligen. Kurz vor Vierzehnheiligen wurde sie von einer Wespe gestochen, verlor dadurch die Kontrolle über ihr Fahrzeug und stürzte. Dabei zog sie sich diverse Rippenbrüche, Prellungen und Schürfwunden zu. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.


Landkreis Hildburghausen

St. Kilian - Unbekannte rissen zwischen Samstag, 20:00 Uhr und Sonntag, 9:30 Uhr mehrere Bänke einer überdachten Sitzgruppe in der Parkanlage am Ententeich in der Breitenbacher Straße in St. Kilian aus der Verankerung. Dabei entstand Sachschaden von rund 200 Euro. Hinweise zur Sachbeschädigung nimmt die Polizei in Hildburghausen unter der Telefonnummer 03685 778-0 entgegen.


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.