Polizeibericht für Dienstag, den 22.9.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Rödental - Wie jetzt erst bekannt wurde, demolierten unbekannte Wandalen einen städtischen Schaukasten auf Höhe des Bahnübergangs in der Straße Damm in Mönchröden. Zeugen konnten am vergangenen Freitag gg. 23:30 Uhr, mehrere Personen beobachten, die anscheinend die Scheibe der Vitrine einschlugen. Die Personen flüchteten anschließend unerkannt. Der Stadt Rödental entstand hierdurch ein Schaden von ca. 200 Euro. Hinweise zu den Übeltätern erbittet die Polizei Neustadt.

 

Neustadt b. Coburg - Am Montagabend gegen 19:30 Uhr kontrollierte die Neustadter Polizeistreife einen Bauarbeiter mit seinem Multivan, als er den Mühlweg in Neustadt befuhr. Gleich beim ersten Kontakt konnten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem 30-Jährigen feststellen. Der anschließende Vortest am Handalkoholtestgerät betätigte den ersten Verdacht. Fast 2 Promille zeigte das Gerät an. Es folgten Führerscheinsicherstellung, Fahrtuntersagung und Blutentnahme. Den jungen Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

Coburg - Zu einem schadensträchtigen Unfall mit einer verletzten Person kam es am frühen Montagnachmittag in der Bergstraße, als ein 71-Jähriger mit seinem Mini Cooper S eine Leitplanke durchbrach und gegen eine Hauswand fuhr. Gegen 13 Uhr fuhr der Mann den Gustav-Freytag-Weg stadteinwärts und kam in der Kurve zur Bergstraße aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Hierbei kollidierte er mit einer Leitplanke, welche den Mini Cooper nicht stoppen konnte. In der Folge gab die Schutzvorrichtung nach und das Auto landete, nachdem es gegen einen Gartenzaun und eine Hausfassade prallte, im Garten eines Wohnhauses. Der 71-Jährige verletzte sich bei dem Unfall und kam mit dem Rettungsdienst zur Überwachung ins Klinikum. Am Cabriolet entstand Totalschaden und es musste mittels eines Krans geborgen werden. Der Gesamtsachschaden wird mit über 20.000 Euro beziffert. Ob ein Fahrfehler oder gar ein technischer Defekt unfallursächlich waren, wird derzeit ermittelt.

 

Coburg - Mit leichten Verletzungen kam ein 15-Jähriger ins Coburger Klinikum, nachdem er mit seinem Fahrrad einen sogenannten „Wheelie“ vollführte und stürzte. Über eine Strecke von ungefähr hundert Meter fuhr der Junge am Montagnachmittag mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg beim Judenberg nur auf dem Hinterrad. Ein Zeuge konnte beobachten, wie der 15-Jährige die Kontrolle über sein Rad verlor und folglich zu Fall kam. Glücklicherweise zog sich der junge Mann, der keinen Fahrradhelm trug, bei seinem Stunt nur leichte Verletzungen zu.

 

Grub am Forst - Vergangene Woche klauten dreiste Diebe in der Nacht zum Donnerstag ein verschlossenes Mountainbike. Die Polizei Coburg ermittelt und bittet um Mithilfe. Gegen 7 Uhr stellte die Eigentümerin am vergangenen Donnerstagmorgen (17.09.2020) das Fehlen ihres schwarzen Mountainbikes der Marke „GIANT“, Modell „NRS Composite 2“, fest. Das gestohlene Fahrrad im Wert von mehreren tausend Euro hatte die Frau am Abend zuvor, gegen 20 Uhr, im Hof ihres Wohnanwesens in der Straße Am Schnettengraben abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Zeugen, die Hinweise auf die Diebe geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 bei der Coburger Polizei zu melden.


Landkreis Kronach

Tettau - Am Montag gegen 15:00 Uhr stellte ein Pilzsammler beim Befahren der Sportplatzstraße in Richtung Landesgrenze (Schneidmühlberg) eine Rauchentwicklung fest. Eine Fläche von ca. ein Quadratmetern hatte bereits Feuer gefangen. Nach Spurenlage hatte eine unbekannte Person offensichtlich eine Zigarette achtlos weggeworfen. Die Feuerwehr Tettau konnte den Brand rasch löschen. Personen- oder Sachschaden ist nicht entstanden. Die Polizei Ludwigsstadt leitete ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und sucht Zeugen die Hinweise geben können.

 

Ludwigsstadt -Montagabend wurde auf dem „Rennsteig“ eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Ein 65-Jähriger wurde mit 126 km/h bei erlaubten 100 km/h erwischt und angehalten. Hierbei stellte sich heraus, dass er zu viel Alkohol getrunken hatte. Aufgrund dessen musste der Mann das Auto stehen lassen. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Er muss mit einem Bußgeld von insgesamt 600 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen.

 

Mitwitz - Am Montagnachmittag wurde durch die Integrierte Leitstelle Coburg eine Rauchentwicklung auf einem Flurstück südlich des Burgstaller Wegs mitgeteilt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass rund 10 Quadratmeter Waldboden branden. Die Brandstelle wurde von der Feuerwehr Mitwitz abgelöscht. Wie es zum Brand kommen konnte ist unklar. Die Polizei schließt vorsätzliche Brandstiftung nicht aus. Bereits am Samstag zuvor musste die Feuerwehr Mitwitz eine Brandstelle hinter dem Breitenseeweg löschen. Hier waren Äste und Gestrüppe verbrannt. Aufgrund der örtlichen Nähe scheinen beide Brandgeschehen in Zusammenhang zu stehen. Eventuelle Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 in Verbindung zu setzen.

 

Kronach - Der Stadtbauhof Kronach musste am Montagnachmittag zu einer Ölspur im Bereich Friesen ausrücken. Ein Lkw-Fahrer hatte durch einen geplatzten Hydraulikschlauch seiner Kippmulde eine Ölspur zwischen der Franz-Ott-Straße bis zum Eichelbach verursacht. Das ausgetretene Öl verunreinigte die Fahrbahn und eine angrenzende Wiese und musste entsprechend abgebunden bzw. beseitigt werden.

 

 

Steinwiesen - Offensichtliche Jugendliche trieben am Samstagabend gegen 20:15 Uhr am Spielplatz hinter dem Rathaus ihr Unwesen. Die Eingangstür zum Spielplatz, sowie die Tür des Hexenhäuschens wurden mutwillig beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 500,- Euro. Der Vorfall wurde von einer Zeugin beobachtet.


Landkreis Lichtenfels

Burgkunstadt - Während einer Streifenfahrt fiel Beamten der Polizeiinspektion Lichtenfels in der Joseph-Weiermann-Straße eine offenbar erst kürzlich angebrachte, großflächige Graffiti-Schmiererei an einem Trafo-Häuschen sowie einem Lichtmast auf. Der angerichtete Sachschaden wird auf etwa 2.200 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise zum Täter erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.


Landkreis Hildburghausen

Themar - Unbekannte Täter brachen in der Zeit von Freitagmittag bis Montagmorgen in eine Firma in der Georgstraße in Themar ein. Sie durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten und entwendeten Baumaschinen und technische Gerätschaften. Ein Schaden von ca. 5.000 bis 10.000 Euro entstand. Eine genaue Schadensaufstellung wird noch durchgeführt. Zeugen, die Hinweise zu den Einbrechern geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

 

Themar - Ein bislang unbekannter Täter entwendete am Montag in der Zeit von 20:00 Uhr bis 21:45 Uhr zwei Mobiltelefone aus einer ge-, aber nicht verschlossenen Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Grahügel" in Themar. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Hildburghäuser Polizei zu melden.

 

Hildburghausen - Montagabend kam es zwischen einer 21-jährigen Frau und ihrem 25-jährigen Lebensgefährten in ihrer Wohnung in der Friedensstraße in Hildburghausen zu einer anfänglichen verbalen Streitigkeit. Diese steigerte sich derart, dass der Mann ein Küchenmesser griff und es der Frau in den Bauch stach. Die 21-Jährige kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus, befindet sich gegenwärtig aber in einem stabilen Zustand. Der Täter konnte durch Beamte der Polizeiinspektion Hildburghausen noch am Tatort festgenommen werden. Die Kriminalpolizeiinspektion Suhl ermittelt wegen versuchten Totschlages. Der 25-Jährige wird am heutigen Dienstag (22.09.2020) dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.


Landkreis Sonneberg

Neuhaus am Rennweg - In den Morgenstunden des gestrigen Tages kam es in Neuhaus am Rennweg in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Schöne Aussicht" zu einem Brandgeschehen. Die Brandausbruchstelle befand sich offenbar in der Küche der 71-jährigen Bewohnerin. Durch das Feuer wurde die Einrichtung und Deckenverkleidung der Küche schwer beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 30.000,- Euro geschätzt. Neben den Kameraden der Feuerwehr waren Beamte der PI Sonneberg und Kriminalpolizei Saalfeld im Einsatz.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.