Polizeibericht für Donnerstag, 1.10.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Neustadt b. Coburg - Bislang unbekannte Täter entwendeten aus einem Firmenwagen, welcher in der Röntgenstraße abgestellt war, in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch Werkzeuge sowie Material. An dem auf dem Firmengelände abgestellten Kleintransporter wurde das Schloss manipuliert und anschließend die Tür geöffnet. Im Anschluss entwendete der Täter aus dem Fahrzeuginneren mehrere Werkzeuge, Werkzeugmaschinen sowie Material. Der Entwendungsschaden wird auf ca. 5000 Euro geschätzt. Der dadurch entstandene Sachschaden beträgt ungefähr 1200 Euro. Weiterhin wurde ein Anhänger auf dem Gelände angegangen. Aus diesem wurde jedoch nichts entwendet. Außerdem wurde auf einem Nachbargelände ein Container für Altreifen aufgebrochen. Dadurch entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Wer Angaben zu dem unbekannten Täter machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt bei Coburg unter der Telefonnummer 09568/ 9431-0 zu melden.

 

Coburg -  Aufgrund eines technischen Defekts machte sich am Mittwochmittag ein BMW selbstständig und es entstand hoher Sachschaden.

Kurz nach 12 Uhr stieg die 44-jährige BMW-Fahrerin in der Langen Gasse aus ihrem Auto, um das Hoftor zu öffnen. Dabei traute sie ihren Augen nicht, als ihr BMW zunächst wenige Meter rückwärts bergauf fuhr, ehe der Pkw sich plötzlich bergab in Bewegung setzte. Versuche der Frau, ihr Auto zu stoppen, schlugen fehl, sodass sich der BMW durch einen Fußweg seinen Weg bahnte. Hierbei streifte er eine Mauer und kam nach ungefähr 200 Metern erheblich ramponiert zum Stillstand. Bei der autonomen Fahrt entstand ein Gesamtsachschaden von ungefähr 30.000 Euro. Der BMW musste abgeschleppt werden. Offenbar war ein technischer Defekt ursächlich.

 

Coburg - Zahlreiche zerbrochene Bierflaschen und Kisten blockierten Mittwochnachmittag den Verkehr in der Callenberger Straße, als ein Getränkelaster seine Ladung verlor. Offenbar fuhr der 48-jährige Fahrer kurz nach 15 Uhr mit nicht angepasster Geschwindigkeit, als er in einer Rechtskurve das Leergut auf der Ladefläche verlor. Die Glasflaschen samt Kisten schleuderten durch die seitliche Sicherung nach links auf die Fahrbahn und beschädigten einen entgegenkommenden Kleintransporter. Wegen des Scherbenmeeres musste die Callenberger Straße von der Polizei knapp zwei Stunden gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Auch kam es dadurch zur Staubildung bis hin zur B4. Ein Einsatz der Straßenreinigung war erforderlich. Mit ungefähr 1.000 Euro Sachschaden verlief der Unfall dennoch recht glimpflich.

 

Coburg - Mit über 2,5 Promille Alkohol und dazu noch ohne Führerschein fuhr am Mittwochabend ein 34-jähriger Mann aus Erfurt in den Straßengraben. Wenige Minuten nach 19 Uhr erreichte die Polizei eine Unfallmeldung auf der Staatstraße 2205 in Richtung Bad Rodach. Die Beamten fanden kurz nach dem Ortsteil Beiersdorf einen im Straßengraben liegenden VW Tiguan vor. Als verantwortlicher Unfallfahrer konnte der 34 Jahre alte Mann aus Erfurt ausfindig gemacht werden, den Zeugen aus dem Auto klettern sahen. Den Grund für das Abkommen von der Straße stand auch schnell fest, schließlich roch der Thüringer stark nach Alkohol. Ein Atemalkoholtest zeigte einen erstaunlichen Wert von über 2,5 Promille an, was eine Blutentnahme im Klinikum nach sich zog. Seinen Führerschein konnte er den Beamten auch nicht vorzeigen, weil dieser ihm bereits von einem Gericht entzogen worden war. Der unverletzte Tiguan-Fahrer muss wegen der führerscheinlosen Unfallfahrt unter Alkohol mit einer hohen Geldstrafe rechnen. Mit einem Sachschaden von mindestens 5.000 Euro musste das nicht mehr fahrbereite Auto abgeschleppt werden.

 

Coburg -  Kratzer im Lack und eine Delle hinterließ ein unbekannter Vandale von Dienstag auf Mittwoch an einem geparkten Auto im Kalenderweg. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 16.30 Uhr stellte der Fahrzeugbesitzer eines weißen VW Crafter am Mittwoch fest, dass seine Beifahrerseite zerkratzt war. Zudem hatte der unbekannte Täter auch noch gegen das Auto geschlagen und eine Delle hinterlassen. Der VW Crafter war am Vortag, gegen 12 Uhr, im Kalenderweg abgestellt worden. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Coburg unter der Tel.-Nr.: 09561/645-0 entgegen.

Aus dem Staub machte sich eine bislang unbekannte Unfallfahrerin am Dienstagnachmittag, nachdem sie gegen ein geparktes Auto gefahren war. Die Polizei erbittet Hinweise.

 

Coburg - Eine 27-Jährige Coburgerin hatte am Dienstag kurz vor 14 Uhr eine Frau beim Ausparken im Kanonenweg in der Nähe einer Baustelle beobachten können. Dabei hatte die Fahrerin sichtlich Probleme beim Rückwärtsfahren. Erst später fiel der Zeugin ein Schaden in Höhe von ungefähr 500 Euro an ihrem Seat auf, der an der Unfallstelle geparkt war. Offenbar ist die Unfallfahrerin beim Ausparken gegen das Auto der 27-Jährigen gefahren und fuhr anschließend mit einem weißen Kastenwagen mit Bamberger Kennzeichen sowie einer Aufschrift in roten Buchstaben davon. Hinweise auf die Unfallflüchtige und deren Kastenwagen nimmt die Polizei in Coburg entgegen.


Landkreis Kronach

Steinwiesen - Eine junge Frau aus dem Gemeindebereich erstattete bei der Polizei Kronach Strafanzeige wegen Ausspähens und widerrechtlichen Gebrauchs ihrer persönlichen Daten. Die Geschädigte hatte bei der Durchsicht ihrer Kontobewegungen eine unberechtigte Abbuchung im dreistelligen Eurobereich festgestellt. Es wurden offensichtlich bei einem Online-Shop Apple-IPods bestellt und über das PayPal-Konto der Anzeigeerstatterin bezahlt. Die Polizei Kronach hat die Ermittlungen aufgenommen.  

 

Küps - Erneut waren im Bereich der Krienesschneidmühle offensichtlich Vandalen am Werk. Diese hatten eine Sitzgruppe angekokelt und hierbei Holzlatten des Tisches beschädigt. Der entstandene Sachschaden liegt bei etwa 200,- Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen. 

 

Kronach - Auf der Kreisstraße 25 bei Birkach kontrollierte die Polizei am Dienstagnachmittag einen Kleintransporter-Fahrer aus dem Raum Bayreuth. Hierbei wurde festgestellt, dass der 33-jährige Fahrer gewerblichen Güterverkehr durchführte und hierüber keine Aufzeichnungen führte. Gegen ihn und seinen Arbeitgeber wurde Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Fahrpersonalrecht erstattet.

 

Küps - Am Donnerstag gegen 12:07 Uhr kam es auf der St 2200 bei Theisenort zu einem Lkw-Unfall mit einer verletzten Person und rund 70.000 Euro Sachschaden. Ein 54-jähriger polnischer Kraftfahrer befuhr mit seinem 40-Tonner-Sattelzug die Staatsstraße aus Richtung Coburg kommend in Fahrtrichtung Kronach. Etwa auf Höhe des Sportgeländes Theisenort kam der Mann mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte auf den Garagenanbau des Vereinsgebäudes. Danach setzte der Mann seinen Sattelzug zurück, rangierte und fuhr weiter in Richtung B 173, ohne sich um seine Pflichten als Unfallbeteiligter gekümmert zu haben. Auf einem Schotter-Parkplatz bei Johannisthal wurden Fahrzeug und Fahrer vorgefunden. Der Lkw-Fahrer war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme augenscheinlich leicht verletzt. Wie es zu dem Unfallgeschehen kommen konnte, ist nach derzeitigem Stand noch unbekannt. Am Gebäude des TSF Theisenort entstand ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro. Der Schaden an der Sattelzugmaschine beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Gegen den Lkw-Fahrer wurden Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht eingeleitet.


Landkreis Lichtenfels

 

Lichtenfels - Am späten Mittwochabend rollte ein Kleintransporter unbesetzt die Schillerstraße hinab. Hierbei kollidierte er mit einer Mauer. Am Ende der Schillerstraße stieß der Kleintransporter zudem gegen einen geparkten Pkw, wodurch dieser gegen ein weiteres geparktes Fahrzeug geschoben wurde. Offenbar war der Transporter nicht richtig gegen Wegrollen gesichert. Der Gesamtsachschaden dieses Unfalls beläuft sich auf 24000 Euro.

 

Lichtenfels - Am Mittwochabend reinigte ein 44-jähriger Mann mittels Reinigungsmittel den Fußboden seiner im Keller befindlichen Heizungsanlage. Durch die dadurch entstandenen Gase kam es zu einer Verpuffung mit der in der Gasheizung liegenden Brennflamme. Es kam zu keinem offenen Feuer, jedoch entstand ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Die Feuerwehren Lichtenfels und Seubelsdorf waren mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort. Der Mann wurde vorsorglich ins Klinikum Lichtenfels verbracht.

 

Lichtenfels - Ein 40-jähriger Mann erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Warenbetrug. Er hatte auf einer Website im Internet eine Schubkarre und einen Betonmischer zu einem Gesamtpreis von 250 Euro bestellt. Die Überweisung erfolgte auf eine belgische IBAN-Nummer. Nachdem die Ware nicht geliefert wurde, stellte der Anzeigeerstatter nach Recherche fest, dass es sich um einen Fakeshop handelt.

 

Michelau - Eine 18-Jährige parkte ihren Pkw am Dienstag in der Zeit von 12:00 – 13:00 Uhr am Marktplatz in Lichtenfels. Als die junge Frau zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie drei tiefe Kratzer an ihrem blauen Mini fest. Diese ziehen sich von der Motorhaube bis zur Beifahrertüre hin. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3500 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Tel.-Nr. 09571/9520-00 entgegen.

 

 

Am vergangenen Wochenende erhielt ein 58-jähriger Mann beim Surfen im Internet einen Anruf mit unterdrückter Nummer. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus. Er gab an, eine Reparatur an der Software des PC durchführen zu wollen, um Viren und Würmer zu entfernen. Als Bezahlung verlangte der Anrufer 6 X-Box-Gutscheine in Höhe von je 50 Euro. Der 58-Jährige kaufte diese und gab die Codes am Telefon durch. Weiterhin gab er seine IBAN an, da ihm versprochen wurde, dass er die geleisteten 300 Euro wieder zurückgezahlt bekäme. Am nächsten Tag kam ein erneuter Anruf, indem weitere 10 X-Box-Karten gefordert wurden. Dieser Forderung kam der Mann nicht nach, erstattete Anzeige bei der Polizei und veranlasste die Sperrung seines Kontos. Die Polizei warnt vor derartigen Anrufen.

 


Landkreis Hildburghausen

Waffenrod - Ein 73-Jähriger befuhr Mittwochmittag mit seinem Auto die Hauptstraße in Waffenrod. Beim Abbiegen in Richtung Einsiedel übersah er einen vorfahrtsberechtigten Mazda und stieß mit diesem zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Zum Glück blieben die Fahrer unverletzt.

 

Hildburghausen - Ein Fahrrad-Fahrer war Mittwochabend auf dem Gehweg der Bahnhofstraße in Hildburghausen unterwegs. Er übersah einen stehenden PKW in einer Grundstücksausfahrt und stieß gegen dessen Kotflügel. Dabei entstand Sachschaden. Der 38-jährige Radler bleib unverletzt.

 

Themar  - Ein Zeuge informierte Mittwochnachmittag die Polizei, da er eine scheinbar betrunkene Frau beobachtete, deren Moped unter der Brücke in der Iltenbergstraße in Themar plötzlich nicht mehr ansprang. Die Beamten kontrollierten die Frau, gegen die ein gerichtlicher Entzug der Fahrerlaubnis vorlag. Ein freiwilliger Drogenvortest verlief positiv. Daraufhin machte sich eine Blutentnahme im Krankenhaus erforderlich. Die Polizisten fertigten eine Anzeige.

 

Römhild - Mittwochmorgen befuhr ein Fahrzeug-Führer mit einem Bus die Landstraße zwischen Mendhausen und Römhild. Am Abzweig Richtung Mönchshof kam das Heck des Fahrzeugs in den Bereich der Gegenfahrbahn und stieß gegen einen PKW. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt über 10.000 Euro. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich acht Kinder im Bus. Diese sowie der Fahrer blieben unverletzt. Auch der Auto-Fahrer erlitt keine Verletzungen.

 

Föritztal - Am ehemaligen Grenzstreifen zwischen Rotheul und Mitwitz, in der Nähe der Ortslage Bächlein, fanden Pilzsammler am gestrigen Mittwochmorgen einen Sprengkörper. Bereits vor drei Wochen war im Bereich Gessendorf eine Mine entdeckt worden. Nachdem das Gebiet gestern durch die Polizei weiträumig abgesperrt wurde, sprengten Spezialisten des Thüringer Landeskriminalamtes am Nachmittag die Mine, bei der es sich um den Sprengsatz einer Holzkastenmine handelte. Darin waren ca. 200 Gramm des Sprengstoffes TNT enthalten. Die Polizei weist darauf hin, dass entlang des landschaftlich reizvollen und für Freizeitaktivitäten beliebten Grünen Bandes ein Minen-Restrisiko besteht, welches durchaus ernst genommen werden sollte.


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.