Polizeibericht für 02.08.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg – Am Freitag verkratzte ein bislang Unbekannter, vermutlich mit einem spitzen Gegenstand, einem im Stadtteil Creidlitz in der Bachleite parkenden Pkw. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Bereich. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Coburg unter 09561/645-0 entgegen.

 

Ebersdorf bei Coburg – Durch einen lauten Knall wurden Anwohner der Pferchleite in Friesendorf am Samstag, gegen 00.30 Uhr, aus dem Schlaf gerissen. Ein schwarzer Pkw war dort gegen die Gartenmauer eines Anwesens gekracht und durch die Wucht des Aufpralls stürzte die Mauer teilweise ein. Hierdurch wurde nicht nur das Verursacherfahrzeug sondern auch ein vor der Mauer parkender Pkw erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher ergriff zunächst mit seinem Fahrzeug die Flucht, kam aber einige Minuten später wieder zum Unfallort, wo er dann versuchte sich in einer Hecke zu verstecken, zurück. Der Grund für sein Verhalten dürfte wohl dem hohen Alkoholpegel geschuldet sein. Stolze 1,9 Promille zeigte der Test am Alkomaten an, weshalb eine Blutentnahme im Klinikum Coburg unumgänglich war. Da der junge Mann seinen Führerschein nicht bei sich führte, wurde eine Wohnungsnach schau durchgeführt. Den Führerschein des 19-Jährigen konnten die eingesetzten Beamten nicht auffinden und sicherstellen aber dafür ein Elektroschockgerät und ein Butterflymesser. Da er sich gegenüber den eingesetzten Beamten bei der anschließenden Sachverhaltsaufnahme  äußerst unkooperativ und aggressiv verhielt, wurde er zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Das Resultat, er hat sich durch sein Verhalten nicht nur mehrere Strafanzeigen eingehandelt sondern durfte den Rest der Nacht auch in einer Zelle der Polizeiinspektion Coburg verbringen.


Landkreis Kronach

Kronach - Hohen Schaden an zwei geparkten Autos verursachte gestern Nachmittag am Kronacher Schwimmbadparkplatz ein 18 Jahre alter Fiat, der mit defekter Handbremse abgestellt war. Auf dem abschüssigen Gelände machte sich der Altwagen nach einiger Zeit selbstständig und rollte rückwärts. Hierbei streifte er zunächst einen Mercedes-SUV, bei dem die gesamte Frontmaske mit Stoßstange abgerissen wurde. Das führerlose Fahrzeug stieß dann, unvermindert rückwärts rollend, gegen die Front eines weiteren Mercedes und kam dort zum Stehen. An den beiden geparkten Autos entstand jeweils Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der auch am Fiat hohe Seiten- und Heckschaden dürfte weit über dessen Zeitwert liegen. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt oder gefährdet.

 

Steinwiesen - In der Nacht von Samstag auf Sonntag wich der Fahrer eines BMW auf der Ortsdurchfahrt in Nurn einem Hasen aus, der die Fahrbahn querte. Er lenkte hierbei jedoch sein Auto in eine Hofeinfahrt und stieß dort gegen ein Carport. Sowohl am Auto als auch am Carport entstand hoher Sachschaden. Der 20jährige Autofahrer und seine beiden Mitfahrer wurden leicht verletzt und zur Behandlung in die Klinik in Kronach eingeliefert. Der BMW musste abgeschleppt werden. Schadlos blieb lediglich der Hase.


Landkreis Lichtenfels

Weismain - In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels auf der Kreisstraße 22, auf Höhe Kaspauer, einen 45-jährigen VW-Fahrer aus dem Raum Hollfeld. Da bei dem Mann deutlicher Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde bei ihm ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,38 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde daraufhin sichergestellt und er musste sich im Klinikum einer Blutentnahme unterziehen. Den Fzg.-Führer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.


Landkreis Hildburghausen

Hildburghausen - Am Freitag, den 31.07.2020 um 14:02 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Audi-Fahrer die Clara-Zetkin-Straße in Hildburghausen. Er beabsichtigte nach links in die Coburger Straße einzubiegen. Während des Abbiegevorgangs kam er augenscheinlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zu weit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Bordstein. Dadurch wurde das Fahrzeug auf die linke Fahrbahn zurück geschoben. Hier kam es zu einer Kollision mit einem dort verkehrsbedingt haltenden 46-jährigen Ford-Fahrer. Aufgrund des Aufpralls wurde der Audi-Fahrer verletzt und ins Klinikum Hildburghausen verbracht. Der Ford-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Im Rahmen der Befragung zum Unfallhergang stellten die Beamten der PI Hildburghausen beim Audi-Fahrer Atemalkohol fest. Noch bevor er durch die Rettungskräfte abtransportiert wurde, führten die Beamten einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 2,97 Promille. Gegen den Audi-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet und in der Folge eine Blutentnahme im Klinikum Hildburghausen realisiert.

 

Schleusingen - Paarungszeit der Rehe in den Monaten Juli und August führen zur Häufung von Wildunfällen. So auch in der Nacht von Samstag zum Sonntag auf der Landstraße zwischen Suhl und Hirschbach in zwei Fällen. In beiden Fällen verendeten die Rehe an der Unfallstelle. Die Tiere sind in dieser Zeit nicht nur nachts unterwegs und vergessen oft ihre gewohnte Vorsicht und Scheu. Um diese Unfälle zu vermeiden, bittet die Polizei daher die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht und angepasste Geschwindigkeit.


Landkreis Sonneberg

Lauscha - Durch einen Jäger wurde gestern Abend gegen 20:30 Uhr ein Waldbrand im Bereich Tierberg in Lauscha in Richtung Ernstthal gemeldet. Aufgrund eines Blitzeinschlages kam es zur Entzündung von einem ca. 300 m² großen Waldgebiet. An den Löscharbeiten, die ca. zwei Stunden andauerten, waren mehrere Feuerwehren beteiligt.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.