Polizeibericht für Donnerstag, den 3.9.2020

Stadt und Landkreis Coburg

Coburg - Am frühen Mittwochabend kam es zu einem größeren Polizeieinsatz im Steinweg in Coburg. Nachdem zunächst eine Anwohnerin eine Person mit einer Stichverletzung auffand, fuhr eine Vielzahl von Einsatzkräften die Örtlichkeit an und konnte folgenden vorläufigen Sachverhalt aufklären. Nach erstem Erkenntnisstand kam es zwischen einem getrennt lebenden Ehepaar in der Wohnung der Ehefrau zu einer Streitigkeit. Im Verlauf des Streites fügte die 42-jährige Ehefrau ihrem 43-jährigen Ehemann mit einem kleineren Küchenmesser eine Stichverletzung im Bereich des Gesäßes zu.  Die Ehefrau konnte vor Ort durch die Einsatzkräfte zunächst vorläufig festgenommen werden.
Der Geschädigte kam zur weiteren Abklärung ins Klinikum Coburg. Lebensgefahr bestand nicht.  Die Polizei Coburg leitete Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die Ehefrau ein.

 

Coburg - Ein Sachschaden von ca. 2.000 Euro entstand am gestrigen Mittwoch an einem Hyundai. Ein 31-jähriger Rödentaler parkte mit seinen PKW zwischen 07:50 Uhr und 16:05 Uhr im Kalenderweg auf dem Parkplatz der Bundesagentur für Arbeit. Als der 31-Jährige zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er einen Schaden an der Fahrerseite auf Höhe des Kotflügels. Die Coburger Polizeiinspektion  ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet den Unfallverursacher oder Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, sich unter der Rufnummer 09561/645-0 an die Coburger Polizeiinspektion zu wenden.

 

Coburg - Ein 30-jähriger Coburger teilte der Polizeiinspektion gestern einen Sachschaden an seinem PKW mit. Diesen hatte der Geschädigte in der Alexandrinenstraße 3 in der Zeit von 08:00 Uhr bis 11:30 Uhr abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug kam, bemerkte er Kratzer an der Fahrerseite sowie eine Beschädigung des Spiegels. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen Sachbeschädigung an einem Kfz gegen Unbekannt. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561/645-0 entgegengenommen.

 

Coburg - Zu einer Rangelei in einem Coburger Supermarkt im Postweg kam es am Mittwoch um 12:30 Uhr. Dort sprach ein Mitarbeiter es EDEKA-Marktes eine 34-jährige Kundin zwischen den Gängen an, weil diese keine Maske trug. Zwischen den Beiden kam es daraufhin zu einem Streit. Als der Mitarbeiter die Kundin aufforderte, den Markt zu verlassen, kam es zu einem „Gerangel“. Beim Eintreffen der Coburger Polizisten befand sich die Kundin auf dem Supermarktparkplatz. Aufgrund ihres aggressiven Verhaltens gegenüber den Beamten musste sie mit auf die Wache genommen werden. Nach Abklärung des Sachverhaltes wurde die Frau wieder entlassen. Die Coburger Polizei ermittelt nun wegen vorsätzlicher Körperverletzung sowie einem Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz.

 

Scheuerfeld - Ein unbekannter PKW-Fahrer fuhr in  der Zeit vom 31.08.2020 bis 01.09.2020 in eine Hecke in der Weidacher Straße und entfernte sich. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion  ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet den Unfallverursacher oder Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall machen können, sich unter der Rufnummer 09561/645-0 an die Coburger Polizeiinspektion zu wenden.


Landkreis Kronach

Wallenfels - Gegen eine 27-jährige Frau und deren 35-jährigen Freund führt die Polizei Kronach Ermittlungen wegen Warenbetrugs. Ein junger Mann aus dem Bereich Sonneberg hatte über eBay-Kleinanzeigen  ein IPhone 11 für insgesamt 530,- Euro gekauft und den Betrag auf das Konto der jungen Dame überwiesen. Diese hatte das Geld offensichtlich abgehoben und an ihren Lebensgefährten weitergeleitet. Der Anzeigeerstatter wartet bis heute auf sein Telefon.

 

Stockheim - Eine 43-jährige Frau aus dem Bereich Stockheim wird sich demnächst wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetzt strafrechtlich verantworten müssen. Die Beschuldigte war am Mittwochnachmittag in einem Ortsteil von Stockheim zu Fuß unterwegs, als sie an einem umzäunten Grundstück vorbei kam, im dem sich ein Langhaardackel befand. Als der Hund die Frau sah, fing er an zu bellen. Aufgrund eines Vorfalls vom vergangenen Jahr, bei dem die Frau von einem anderen Hund in die Wade gezwickt wurde, bekam die Beschuldigte panische Angst und zückte ihr mitgeführtes Tierabwehrsprach. Dieses setzte sie gegen den Dackel ein, obwohl dieser  sich innerhalb des gesicherten Grundstücks befand und die Fußgängerin nicht angegriffen hatte. 

 

Kronach - In der Niederbronner Straße wurde ein auf einem Kundenparkplatz geparkte Renault Megan angefahren. Der Halter des Fahrzeugs hatte sein Fahrzeug dort geparkt und bei seiner Rückkehr festgestellt, dass das Seitenteil hinten links angefahren und beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 2000,- Euro angegeben.

 

Marktrodach - Von einer Baustelle im Bereich „Ludwigsland“ wurde in der Zeit von Dienstag auf Mittwoch eine Palettengabel entwendet. Das Baumaschinenzubehör hat  einen Wert von rund 2500,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Kronach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.


Landkreis Lichtenfels

Redwitz - Auf gleich drei Objekte hatten es ein oder mehrere unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Redwitz, im Bereich Gässla, abgesehen. Zwischen 18.30 Uhr und 06.45 Uhr wurde mit einem Pflasterstein eine Fensterscheibe zum Kindergarten eingeschlagen und sich so Zutritt verschafft. Im Inneren traten der oder die Einbrecher eine verschlossene Tür ein, durchsuchten sämtliche Räume und entwendeten einen älteren Laptop der Marke Fujitsu im Wert von 300 Euro. Der angerichtete Sachschaden wird auf 2.000 Euro beziffert. In der gleichen Nacht gingen der oder die Unbekannten, vermutlich mit einer Flex, den Zigarettenautomaten am Kiosk im Freibad an. An Bargeld oder die Tabakwaren gelangten sie nicht. Am Automaten entstand ein Sachschaden von 1.000 Euro. Ebenfalls in derselben Nacht stiegen der oder die Täter über den Zaun zur Minigolfanlage, um vermutlich ins Kassenhäuschen einzubrechen. Da dieses jedoch vorbildlich gesichert war, verließen sie das Grundstück wieder über einen Zaun. Beim Übersteigen brach dann der Deckel der Mülltonne, sodass hier ein geringer Sachschaden entstand. Sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der bzw. des Täters erbittet die Polizeiinspektion Lichtenfels unter der Telefonnummer 09571/9520-0.


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen.


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.