Polizeibericht für Samstag, den 31.10.2020

Stadt und Landkreis Coburg

 

Neustadt - Am Freitagabend unterzogen die Beamten der Polizei Neustadt einen 35-jährigen Mann, welcher mit einem Suzuki Swift im Stadtgebiet unterwegs war, einer Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung stellte sich dann heraus, dass der Fahrer noch nie einen Führerschein besessen hatte. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Weiterhin wird die Halterin des PKW ebenfalls strafrechtlich belangt, da sie den Gebrauch des Fahrzeugs gestattet hatte.

 

Coburg - Am Freitagmorgen konnte eine Verkäuferin in einem Lebensmittelmarkt Am Viktoriabrunnen beobachten, wie ein Kunde eine Packung Waffeln unter seiner Jacke versteckte. Nach dem Passieren des Kassenbereiches sprach sie den Dieb an. Der 55-Jährige übergab die Ware im Wert von unter einem Euro (!) der Verkäuferin. Ihn erwartet jetzt neben der Strafanzeige wegen Ladendiebstahl noch eine Geldstrafe weil er während seines Aufenthaltes im Geschäft keinen Mund/Nasenschutz trug.

 

Coburg -  Eine 20-jährige Studentin befuhr am Freitag, gegen 10.15 Uhr, die Callenberger Straße. Auf Höhe der Agip-Tankstelle stürzte sie plötzlich vom Rad. Die Radlerin konnte noch ein dunkles Fahrzeug erkennen, welches in Richtung Bad Rodach weiterfuhr. Ob dieser Pkw, evtl. ein BMW, sie beim Vorbeifahren gerammt hat, konnte sie nicht mit Sicherheit sagen. Zwei unbeteiligte Zeugen sahen zwar, wie die Dame vom Rad fiel, konnten aber einen Zusammenstoß mit einem Pkw nicht erkennen, hörten allerdings einen Knall, der von einem Anstoß mit dem Rad herrühren könnte. Die Fahrradfahrerin verletzte sich leicht. Am Rad entstand kein Schaden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Coburg zu melden.

 

Niederfüllbach - Ein Bewohner der Steinbruchgasse stellte am Freitag, gegen Mittag fest, dass sein Gartentor beschädigt ist. In der Zeit von Donnerstag, ca. 16.00 Uhr bis Freitag, 11.00 Uhr, muss ein bisher unbekanntes Fahrzeug gegen den Betonpfosten des Tores gefahren sein. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 250 Euro zu kümmern, verließ der Verursacher die Unfallstelle.


Landkreis Kronach

Steinwiesen – Am Samstag, 31.10.20, gegen 00:10 Uhr, führten Beamte der Polizeiinspektion Kronach in Steinwiesen, Nordhalbener Str., eine Verkehrskontrolle durch. Dabei wurde bei einem 50-jährigem Pkw-Fahrer Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein Alkotest bestätigte die Wahrnehmung der Beamten. Bei dem Fahrer wurden 1,4 Promille Atemalkohol festgestellt. Dies hatte für den Fahrer eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung seines Führerscheines zur Folge. Bestätigt sich der Promillewert auch beim Blutergebnis, wird der Fahrer wohl mehrere Monate auf seinen Führerschein verzichten müssen. Es wurde ein Strafverfahren gegen den Fahrer wegen Trunkenheit im verkehr eingeleitet.   

 

Kronach (Stadt) – Im Baustellenbereich des derzeitigen Neubau der Geh- und Radwegunterführung in Kronach an der B173 ereigneten sich am Freitag, 30.10.20, gegen 16:40 Uhr, fast zeitgleich zwei Auffahrunfälle bei denen es glücklicherweise nur bei Blechschäden blieb.

 

Kronach - Einem Warenbetrug saß ein 37-jähriger aus dem Lkrs. Kronach auf. Dieser bestellte bei einem vermeintlichen Online-Shop ein Smartphone im Wert von 268,-€. Die Bezahlung erfolgte per Vorkasse. Eine Lieferung der Ware wird wahrscheinlich ausbleiben, da es sich bei diesem Online-Shop um einen sog. Fakeshop handelt.      


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - In der Nacht von Mittwoch, 28.10.20, auf Donnerstag, 29.10.20, stellte ein Anwohner der Adolf-Kolping-Straße in Lichtenfels seinen roten Seat Leon vor dem Anwesen ab. Als er am Morgen sein Fahrzeug begutachtete, stellte er fest, dass sich ein Unbekannter an diesem zu schaffen macht. Der Pkw wurde im Bereich des Hecks auf der Fahrerseite verkratzt. Der Schaden am Pkw wird auf ca. 200 Euro geschätzt. Zeugen, die etwas von der Sachbeschädigung bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Lichtenfels zu melden.

 

Lichtenfels - Am Freitag, gegen 12.15 Uhr, wurde eine Streife der PI Lichtenfels auf einen silbernen Pkw Daimler der A-Klasse. Von der 65jährigen Nutzerin war bekannt, dass ihr der Führerschein durch die Verwaltungsbehörde  vor längerer Zeit entzogen wurde und sie nicht in der Lage ist ein Fahrzeug zu führen. Als die Dame bemerkte, dass die Polizisten sie anhalten wollen, fuhr sie unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln auf der Bamberger Straße stadtauswärts. In Reundorf konnte sie schließlich kontrolliert werden. Bei der Kontrolle leistete sie noch Widerstand gegen Maßnahmen der Polizisten. Sie wurde vorläufig festgenommen und gefesselt zur Dienststelle verbracht. Im Pkw konnte ihr Führerschein aufgefunden werden, dieser und der Schlüssel für den Daimler wurden beschlagnahmt.

Bei ihrer Fahrt durch die Bamberger Straße nahm sie auch keine Rücksicht auf entgegenkommende Fahrzeuge. Der Gegenverkehr musste abbremsen, um nicht gefährdet zu werden. Verkehrsteilnehmer, am Freitag in der Bamberger Straße unterwegs waren und durch die Fahrweise der Dame in Gefahr kamen, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Lichtenfels zu melden.

 

Burgkunstadt - Am Freitag, gegen 14.00 Uhr, fuhr ein 62jähriger Mann mit dem Kraftomnibus eines ortsansässigen  Unternehmens von Burgkunstadt in Richtung Kirchlein. Am Reuther Berg geriet er im Kurvenbereich nach rechts ins Bankett und touchierte mit dem rechten vorderen Eck und dem Außenspiegel einen Telefonmast. Durch den Aufprall brach der Mast in der Mitte durch und die Telefonleitung hing in einer Höhe von 3 m über die Fahrbahn. Der Kreisbauhof übernahm zunächst die Absicherung. Die Telekom konnte den Schaden nicht sofort beheben, weshalb die Feuerwehr mit der Drehleiter das Telefonkabel aushing und neben der Fahrbahn ablegte. Am Bus entstand Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Am Telefonmast beträgt der Schaden ca. 1500  Euro.

 

Weismain - Am Freitag, gegen 16.40 Uhr, befuhr eine Dame aus Weismain mit ihrem Pkw Mercedes Vito die Adam-Schreiber-Straße in Richtung Friedhof. Der Weg zum Friedhof ist normalerweise durch eine klappbaren Absperrpfosten versperrt. Der Pfosten war an diesem Tag umgeklappt und so fuhr die Frau darüber hinweg. Bei der Überfahrt über den Pfosten muss etwas schief gelaufen sein, da der eingeklappte Pfosten gegen den Tank schlug und diesen aufriss. Die ca. 50 l Diesel flossen aus und der Bauhof der Gemeinde die Feuerwehr Weismain waren vor Ort um Schlimmeres zu verhüten und den Diesel abzubinden.


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen 


Landkreis Sonneberg

Noch keine Meldungen eingegangen 


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.