Polizeibericht für Montag, 11.1.2021

Stadt und Landkreis Coburg

Rödental - Unbekannte beschädigten in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Türfalle einer Stalltür in der Rosenau. Die Schließeinrichtung wurde derart verbogen, dass sich das angebrachte Vorhängeschloss nicht mehr aushängen lies. Weiterhin warfen die Unbekannten mehrere Blumenkübel vor dem Stalleingang um. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im einstelligen Eurobereich. Allerdings ist nicht geklärt, ob die Unbekannten einbrechen wollten, oder nur „Unfug“ trieben. Hinweise auf die möglichen Täter der Sachbeschädigung erbittet die Polizei Neustadt

 

Bad Rodach - Ein 10-Jähriger stürzte am Sonntagnachmittag beim Rodeln und verletzte sich. Gegen 15.15 Uhr fuhr der Junge mit seinem Schlitten einen Hang im Bereich des Hirschmüllersweg hinab und verlor bei der Fahrt die Kontrolle. Er touchierte einen Baum, stürzte in den Schnee und blieb verletzt liegen.
Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Jungen mit einer Beinverletzung in ein Krankenhaus.

Coburg - Nur eine geringe Anzahl an Verstößen gegen die Corona-Auflagen verzeichnete die Coburger Polizei am Sonntag in Stadt und Landkreis Coburg. Am Nachmittag beanstandeten die Beamten einen 51-Jährigen und einen 52-Jährigen in der Coburger Innenstadt, da beide trotz eindeutiger Hinweisschilder in der Spitalgasse keine Mund-Nase-Bedeckung trugen. Den beiden Coburgern war die Pflicht des Tragens eines Mund-Nase-Schutzes in der Innenstadt bekannt. Mit Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei kontrollierte die Coburger Polizei am Nachmittag mehrere Ausflugsziele in Stadt und Landkreis. Hier hielten sich die Ausflügler überwiegend an die Beschränkungen. In Einzelfällen wiesen die Beamten die Ausflügler auf ihr Fehlverhalten hin und beließen es bei einer Belehrung.


Landkreis Kronach

Steinwiesen  – Am Sonntag, 10.01.21, gegen 19:20 Uhr, kam es in der Gerbergasse zu einer Streitigkeit. Die zunächst verbale Streitigkeit begann in der Wohnung und verlagerte sich den handgreiflich auf die Straße. Die hinzugerufene Polizeistreife nahm eine wechselseitige Körperverletzung auf.


Landkreis Lichtenfels

Lichtenfels - Mönchkröttendorf - Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Straße „Kammerwiese“ ein Verkehrsunfall. Darin verwickelt waren eine 37-jährige VW-Fahrerin und eine 51-jährige DaimlerChrysler-Fahrerin. Die Daimler-Fahrerin stellte ihr Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand auf Höhe einer Pferdekuppel ab und schaltete die linke Parkleuchte an. Hiernach verließ sie das Fahrzeug. Die 37-Jährige übersah mit ihrem VW den richtig abgestellten DaimlerChrysler und fuhr ungebremst in das abgestellte Fahrzeug. Dadurch entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 4500 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Ermittlungen, wie es zu dem Unfall kommen konnte, dauern noch an.

 

Bad Staffelstein - Während einer Verkehrskontrolle stellte die Streifenbesatzung der Polizeistation Bad Staffelstein bei einem 53-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,21 Promille. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein sichergestellt.


Landkreis Hildburghausen

Noch keine Meldungen eingegangen 


Landkreis Sonneberg

Sonneberg - Am frühen gestrigen Nachmittag kam es zum Brand einer Gartenhütte in Rotheul. Diese brannte bis auf die Grundmauern nieder. Ursache war hier offensichtlich der technische Defekt eines älteren Heizlüfters. Hierzu laufen aber momentan noch die Ermittlungen. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf circa 20000,- Euro geschätzt.


Hinweis: Die Informationen in der Rubrik "Polizeibericht" stammen von den jeweiligen Polizeidienststellen und wurden redaktionell nicht bearbeitet.